Kirchenschiff spendet Einnahmen 1000 Euro für die Papenburger Tafel

Über den Geldsegen freuten sich Ursula Naujok, Ulrich Hirndorf, Herbert Kruse, Norbert Schmidt und Ulrich Nehe. Foto: Jan-Hendrik KuntzeÜber den Geldsegen freuten sich Ursula Naujok, Ulrich Hirndorf, Herbert Kruse, Norbert Schmidt und Ulrich Nehe. Foto: Jan-Hendrik Kuntze

Papenburg. Die Papenburger Tafel hat eine Spende in Höhe von 1000 Euro vom Team des Kirchenschiffs rund um Pfarrer Ulrich Hirndorf entgegengenommen, das auf der Landesgartenschau die Kirchengemeinden vertrat.

Das Spendengeld stammt dabei zur Hälfte vom Erntedankgottesdienst auf der Gartenschau. Zu diesem Anlass hatten die Ehrenamtlichen, die bei allerlei Tätigkeiten im Zuge des Kirchenschiffes eingebunden waren, Lebensmittel mitgebracht. Damit wurde der Altarraum dekoriert. Stunden nach dem Gottesdienst wurden die Dekorationsgegenstände versteigert. Dabei kam ein Betrag von rund 500 Euro zusammen.

Die zweite Hälfte des Spendenbetrages stammt aus der Kollekte sowie aus dem Spendengefäß, in das die Gartenschaubesucher Spenden für die Organisatoren des Kirchenschiffes geben konnten.

Hirndorf gab sich überzeugt, „dass das Geld hier gute Verwendung findet“. Norbert Schmidt, Geschäftsführer des Sozialdienstes katholischer Frauen und Männer (SKFM) Papenburg, der Träger der Tafel ist, sagte: „Wir setzen hier das um, was in der Kirche gepredigt wird.“ Ulrich Nehe, Vorsitzender des SKFM, sagte, das Kirchenschiff sei eine „großartige Sache gewesen“.

Weitere Nachrichten aus Papenburg finden Sie unter www.noz.de/papenburg


0 Kommentare