Ausdockung „Quantum of the Seas“ verlässt Meyer Werft

Von Christoph Assies


Papenburg. Die Überführung der „Quantum of the Seas“ soll am Montagnachmittag ab 15 Uhr beginnen. Das hat die Meyer Werft am Montagvormittag mitgeteilt. Die Passage des größten bisher in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffes zur Nordsee hatte sich am Wochenende mehrfach aufgrund der Wetterlage verzögert.

Hier berichten wir ab 15 Uhr live von der Überführung ››

Werftsprecher Günther Kolbe sagte auf Nachfrage unserer Zeitung, die Passage der Dockschleuse sei zwischen 15 und 16 Uhr geplant. Zwei Stunden nach der Durchfahrt der Schleuse werde das Schiff an der Friesenbrücke in Weener, eine halbe Stunde nach der Durchfahrt der Eisenbahnbrücke werde das Schiff bei der Jann-Berghaus-Brücke in Leer erwartet.

Weitere Informationen zu Schiffen der Meyer Werft finden Sie in unserem Themenportal ››

Nach Angaben des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist die Passage des Emssperrwerkes bei Gandersum für Mitternacht geplant. Günstige Tide- und Witterungsbedingungen würden für diesen Zeitplan sprechen, so der NLWKN in einer Pressemitteilung.Geplant sei, dass der NLWKN am Montag gegen 12 Uhr die Tore des Ems-Sperrwerks schließen werde, damit wird die Ems zwischen Papenburg und Gandersum aufgestaut. Über die schmale Ems muss der 348 Meter lange und 41 Meter breite Luxusliner im Schritttempo gut 40 Kilometer zurücklegen.

Weitere Nachrichten aus Papenburg finden Sie unter www.noz.de/papenburg