Geld bei Feier gesammelt Papenburger Jäger spenden 1500 Euro für Amnesty

Spenden für den guten Zweck: (von links) Theo Schmitz, Gerold Siemer und Benedickt Papen (Amnesty), Leo Rhauderwiek, Bernhard Perk und Hans Rosema. Foto: Kristina MüllerSpenden für den guten Zweck: (von links) Theo Schmitz, Gerold Siemer und Benedickt Papen (Amnesty), Leo Rhauderwiek, Bernhard Perk und Hans Rosema. Foto: Kristina Müller

krim Papenburg. Einen Betrag in Höhe von 1500 Euro haben die Jägerkollegen Theo Schmitz, Leo Rhauderwiek, Bernhard Perk und Hans Rosema an den Papenburger Ortsverein der Menschenrechtsorganisation Amnesty International gespendet.

Gerold Siemer und Benedickt Papen nahmen den Scheck dankbar entgegen. „Amnesty versucht damit Menschen, die in ihrer Heimat verfolgt werden, aus diesen Ländern herauszuholen“, erklärte Siemer.

Gesammelt wurde bei einer Jägerparty, die von den Hobbyjägern finanziert wurde. Dazu luden sie Hegeringe aus Aschendorf, Neulehe und Westoverledingen ein und baten, statt Geschenken eine Spende mitzubringen. In diesem Jahr feierten laut Schmitz auch befreundete Jäger aus den USA mit.

Im Vorfeld der Feier sei über den Empfänger der Spendensumme gemeinsam abgestimmt worden. Rund 60 Jäger hätten ihre Brieftaschen für den guten Zweck gezückt, so Schmitz.

Bereits seit 2003 unterstützt die Jägergemeinschaft um Schmitz, Rhauderwiek, Perk und Rosema Organisationen aus der Region für wohltätige Zwecke.