Zinnober-Kursjahr beginnt Klassisches und Neues in Papenburger Kunstschule

Das neue Programmheft ist da: (von links) Petra Wendholz, Christina Vollprecht, Alexandra Ratke und Viola Tallowitz-Scharf stellten es vor. Foto: Kristina MüllerDas neue Programmheft ist da: (von links) Petra Wendholz, Christina Vollprecht, Alexandra Ratke und Viola Tallowitz-Scharf stellten es vor. Foto: Kristina Müller

Papenburg. Mit einem vielfältigen Programm, einer neuen Ehrenamtlerin und einer Jahrespraktikantin startet die Kunstschule Zinnober jetzt in ein neues Kursjahr.

Auf dem Programm stehen viele neue Angebote wie Experimentelle Malerei, ein Puppenspiel-Workshop, Zimmerbrunnen-Gestaltung, ein Papierfaltkurs und vieles mehr für jede Altersgruppe, wie Leiterin Petra Wendholz bei der Programmvorstellung sagte. Eine weitere Neuheit stellt der Vater-Kind-Workshop dar. Dadurch würden direkt die Väter angesprochen werden, da ansonsten hauptsächlich Mütter ihre Kinder begleiteten, erklärte Viola Tallowitz-Scharf, stellvertretende Leiterin.

Neben den neuen Angeboten habe die Kunstschule aber auch ein sehr gutes Basisprogramm, das seit Jahrzehnten gut angenommen werde, betonte Wendholz. So gehören etwa Ästhetische Malerei oder die Grundkenntnisse im Zeichnen für die Kunstschulleiterin zum klassischen Kunstschulprogramm. „Die Vielfalt der Techniken und Sparten ist das, was die Kunstschule seit 25 Jahren auszeichnet.“ Das, was sich verändere, seien die Inhalte.

Das Highlight des Programms bildet die erste Papenburger Sommerakademie vom 24. bis 28. August 2015. Dort beschäftigen sich Erwachsene in drei Kursen konzentriert mit einem speziellen Thema wie beispielsweise Ölmalerei oder Porträtzeichnen. „Die Akademie dient dem Austausch und dem Kennenlernen von Techniken“, so Wendholz.

Eine weitere Besonderheit in diesem Jahr ist der 25. Geburtstag der Kunstschule. Dazu findet vom 7. November 2014 bis 12. Januar 2015 eine Jubiläumsausstellung in der Sparkasse Emsland statt. Mit einem großen Kunstfest im Forum Alte Werft am 12. Juli 2015 feiert die Kunstschule dann den Beginn der Kurse im Jahr 1990.

Unterstützung erhalten Wendholz und Tallowitz-Scharf in diesem Jahr von Alexandra Ratke als Jahrespraktikantin und Christina Vollprecht, die ein FSJ Kultur absolviert.

Das Programmheft wird in den nächsten Tagen in Papenburg verteilt und kann auch bei der Kunstschule telefonisch unter der Rufnummer 04961/3829 bestellt werden.