„Lange Nacht der Weiterbildung“ HÖB Papenburg will Hunger auf Bildung wecken

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In den Startlöchern: Heike Hügle, Thomas Südbeck und Ursula Mersmann. Foto: Jan-Hendrik KuntzeIn den Startlöchern: Heike Hügle, Thomas Südbeck und Ursula Mersmann. Foto: Jan-Hendrik Kuntze

Papenburg. Das Weiterbildungsprogramm in Papenburg ist um eine Attraktion reicher: Die Historisch-Ökologische Bildungsstätte (HÖB) wird am 19. September von 19 bis 24 Uhr erstmals eine „Lange Nacht der Weiterbildung“ anbieten. Den Gästen soll laut Thomas Südbeck, Leiter der HÖB, „ein unterhaltsamer Abend“ geboten werden, der den „Hunger auf Bildung“ wecken soll.

Mehrere Arbeitsgruppen werden an dem Abend stattfinden, die je eine dreiviertel bis ganze Stunde dauern. Maximal drei davon können die Gäste besuchen. Welche das sind, kann jeder frei wählen. Zwischen den Workshopphasen wird es bei Musik, Häppchen und Getränken ein gemütliches Zusammensein geben. Der Besucher ist jedoch keinesfalls gezwungen, alle drei Arbeitsphasen zu durchlaufen. Es steht jedem frei, auch eine Runde auszusetzen. Südbeck ist sich sicher: „Es wird viele interessante Begegnungen geben.“

Die Bandbreite der angebotenen Workshops sei groß, wie Heike Hügle, Bildungsreferentin der HÖB, berichtet. Nicht nur über Energiesparprojekte für die eigenen vier Wände und über die Inklusion von Behinderten würden Kurzseminare angeboten, sondern auch Angebote für Führungspersönlichkeiten seien im Programm enthalten. Im Dialog mit Hermann Vinke bestehe auch die Möglichkeit, die Papenburger Geschichte sowie die Historie des nördlichen Emslandes zu diskutieren. Kreative könnten sich in Arbeitskreisen zur Pantomime sowie zur Erstellung von Kunstbüchern austoben. Viele andere Themen werden ebenfalls in Gruppen behandelt.

Die HÖB arbeitet bei der „Langen Nacht der Weiterbildung“ mit mehreren Partnern zusammen. Neben A+W Sögel ist auch die Volkshochschule Papenburg sowie das Ludwig-Windhorst-Haus Lingen mit von der Partie. In gleicher Weise kooperiert die HÖB mit dem Institut für Duale Studiengänge der Hochschule Osnabrück in Lingen. Alle Kooperationspartner werden mit Ständen ebenfalls auf ihr Weiterbildungsprogramm hinweisen.

Ursula Mersmann, Vorsitzende des Trägervereins der HÖB, sagte, die Veranstaltung sei gut geeignet dafür, die Weiterbildung in alle Generationen zu tragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN