Streichelzoo für die Kinder 5000 Gäste feiern Jubiläum des Ökohofes in Papenburg


Papenburg. Zum 25. Jubiläum lud der Soziale Ökohof St. Josef in Papenburg am Sonntag zu einem „Tag des offenen Hofes“ ein. Mit den zahlreichen Attraktionen für Kinder war das Fest vor allem bei Familien sehr beliebt. Rund 5000 Besucher strömten über den Tag verteilt auf das Gelände.

Begonnen hatte der „Tag des offenen Hofes“ mit einem Gottesdienst – so, wie schon die Feste in den vergangenen Jahren. Pastor Gerrit Weusthof hielt die Messe, in der auch drei Mitarbeiter des Ökohofes für ihre langjähriger Mitarbeit geehrt wurden. Katja Speller, Filiz Lange und Frank Lüttig wurden mit einer Urkunde für ihr zehnjähriges Engagement ausgezeichnet.

Der Vorsitzende des Ökohofes St. Josef, Winfried Nehe, zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Dass trotz der unzähligen Großveranstaltungen in der Region an diesem Wochenende so viele Menschen den Ökohof besuchten, führte er auch auf die lange Tradition der Veranstaltung des „offenen Hofes“ zurück. „Man kennt uns“, stellte Nehe fest. Sinn und Zweck der Veranstaltung sei es, den Ökohof der Öffentlichkeit vorzustellen.

Der Einladung des Ökohofes folgten zahlreiche Menschen. Gerade für die jüngeren Gäste wurde einiges geboten. Neben einer Hüpfburg nahmen die Kleinen auch das Angebot eines Streichelzoos gerne wahr. Auch alte Trecker und Landmaschinen wurden ausgestellt. Höhepunkt war für viele die Fahrt mit einem alten Einsatzwagen der Feuerwehr Aschendorf. Für Stimmung sorgte der Musikverein Papenburg.

Jung und Alt konnten sich auf der Veranstaltung nicht nur über das aktuelle Angebot des Ökohofes informieren, sondern auch etwas über die Geschichte des Vereins erfahren: Die Chronologie des Hofes wurde mit Farbfotos und Kollagen veranschaulicht. Leckereien vom Grill sowie Kaffee und Kuchen rundeten das Angebot ab.