„Sonne“ nach 20 Monaten fertig Angela Merkel tauft Forschungsschiff aus Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach der Taufe des Forschungsschiffes „Sonne“, die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Beisein von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering vollzog, überreichte Werftchef Bernard Meyer Merkel einen Blumenstrauß. Foto: Michael WesselsNach der Taufe des Forschungsschiffes „Sonne“, die Bundeskanzlerin Angela Merkel im Beisein von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering vollzog, überreichte Werftchef Bernard Meyer Merkel einen Blumenstrauß. Foto: Michael Wessels

Papenburg/Rostock-Warnemünde. Nach einer Bauzeit von rund 20 Monaten auf der Papenburger Meyer Werft hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag in Rostock-Warnemünde das neue Forschungsschiff „Sonne“ getauft. Mit einer klassischen Schiffstaufe wurde der Name des neuen Forschungsschiffs offiziell vorgestellt und dem Schiff sowie allen Menschen an Bord die besten Wünsche für die Zukunft übermittelt. Etwa 300 Gäste aus Politik und Wissenschaft nahmen einer Mitteilung der Werft zufolge an der Taufe teil.

Neben der Regierungschefin nahmen Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (CDU), die niedersächsische Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) und Thomas Rachel (CDU), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung an der Taufe teil. „Die niedersächsische Meeresforschung genießt einen hervorragenden Ruf. Diese Botschaft tragen wir mit dem neuen Forschungsschiff gern in alle Welt“, sagte Heinen-Kljajić. „Mit Wilhelmshaven und dem Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) in Oldenburg hat die ,Sonne´ als erstes Forschungsschiff eine niedersächsische Heimat.“

Das etwa 125 Millionen teure Schiff soll ab 2015 die Tiefsee im Indischen und Pazifischen Ozean erforschen. Dort sollen auch Fragen des Klimawandels in Verbindung mit Veränderungen der Meere untersucht werden. „Für die Meyer Werft und die Neptun Werft war es eine große Herausforderung, dieses anspruchsvolle Schiff zu konstruieren und zu bauen. Nicht nur der Schiffstyp, sondern auch die Berücksichtigung aller technologischen Anforderungen, die die Wissenschaft an ein Forschungsschiff stellt, war für die Werft eine besondere Aufgabe. Desto mehr freut es uns, dieses Schiff heute hier in Warnemünde zu taufen“, so Bernard Meyer, Geschäftsführer der Meyer Werft und der Neptun Werft.

Das neue Forschungsschiff „Sonne“ hat eine Länge von 116 Metern, ist 20,6 Meter breit und zeichnet sich der Werft zufolge durch eine hohe Energieeffizienz aus. Das Schiff wurde nach den neuesten Umweltstandards konzipiert und konstruiert. Für sein umweltfreundliches Schiffsdesign wurde das Schiff mit dem Umweltzeichen „Blauer Engel“ ausgezeichnet.

Die neue „Sonne“ löst ihre 44 Jahre alte Vorgängerin ab. Als Fischtrawler 1969 in Bremerhaven gebaut, wird die erste „Sonne“ seit 1977 als Forschungsschiff eingesetzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN