Ein Bild von Stefan Prinz
25.05.2014, 22:59 Uhr

Kommentar zu Papenburg: Doppelter Sieger

Ein Kommentar von Stefan Prinz


Im Papenburger Rathaus wird es keinen Personalwechsel im Büro des Bürgermeisters geben.Im Papenburger Rathaus wird es keinen Personalwechsel im Büro des Bürgermeisters geben.

Papenburg. Das Wahlergebnis der Papenburger Bürgermeisterwahl ist ein Erfolg für Jan Peter Bechtluft. Das Lob für die CDU ist allerdings nicht gerechtfertigt.

Das ist ein überraschend deutlicher Erfolg für Jan Peter Bechtluft. Schon im ersten Wahlgang hat sich Papenburgs Amtsinhaber behaupten können. Dieses Ergebnis verdient Respekt und stärkt Bechtlufts politische Arbeit. Bei großen Projekten wie dem Bokeler Bogen oder dem Neubau der Seeschleuse wird ihm das helfen.

Bechtluft profitierte allerdings auch von einem thematisch schwachen Wahlkampf. Seinen beiden Konkurrenten Jürgen Broer und Nikolaus Schütte zur Wick ist es nicht gelungen, mit Themen zu punkten, die den Amtsinhaber ernsthaft in Bedrängnis brachten. Ein Beweis dafür ist die ausgesprochen niedrige Wahlbeteiligung. Nicht mal jeder zweite Wahlberechtigte hat seine Stimme abgegeben. Es gab nicht viele streitbar diskutierte Themen, die die Wähler ins Wahllokal gelockt haben.

Papenburgs CDU-Vorsitzender Burkhard Remmers hat das Wahlergebnis von Bechtluft auch als Erfolg der CDU gewürdigt. Glaubhaft war das allerdings nicht. Schließlich haben die Christdemokraten Bechtluft im vergangenen Jahr monatelang zappeln lassen, bevor sie den Bürgermeister offiziell nominiert haben. Der Erfolg des Amtsinhabers dürfte ihn aber mit seiner Partei enger zusammengeführt haben. Insofern ist Bechtluft gleich doppelter Sieger dieses Wahltags.

Alle Informationen zur Bürgermeisterwahl in Papenburg finden Sie hier.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN