Fotografien von Hedi Glock Kunst im Kanal in Papenburg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Fotokonstruktionen wurden mithilfe eines Krans langsam in den Kanal gelassen und verankert. Foto: Louisa MeerjanssenDie Fotokonstruktionen wurden mithilfe eines Krans langsam in den Kanal gelassen und verankert. Foto: Louisa Meerjanssen

lmee Papenburg. Den Hauptkanal in Papenburg zieren seit Mittwoch zehn Fotoinstallationen mit Aufnahmen der Papenburgerin Hedi Glock. Die Bilder zeigen Impressionen des Hauptkanals.

Verwirklicht wurde die Galerie im Kanal von der Werbegruppe Stadtmitte. „Im Zuge der Landesgartenschau sollte auch der Hauptkanal mit einbezogen werden. Anfang dieses Jahres begannen wir mit der Planung der Idee und suchten Sponsoren“, berichtete der Leiter der Werbegruppe, Roland Averdung.

Die Konstruktionen werden von zwei 1,5 Tonnen schweren Betonfüßen gehalten, die die Meyer Werft zur Verfügung stellte. Die Stahlkonstruktionen selbst wurden in der Surwolder Johannesburg gefertigt.

Die Fotowände sind beidseitig bedruckt. Im Juli werden die Platten umgedreht. Zu sehen sind dann historische Fotografien und die Geschichte des Hauptkanals. Die Konstruktionen stehen bis zum Ende der Landesgartenschau im Kanal.

Die Fotografien von Glock zeigen die Spiegelung der Stadtbebauung im Wasser des Hauptkanals. „Ich habe in den Kanal hineinfotografiert und die Motive dann vertikal gespiegelt“, so Glock. Sie interessiere sich vor allem für die leicht verzerrte Darstellung des Stadtbildes: „Eine Spiegelung im Wasser ist ständig in Bewegung, jedoch kann ich mit der Kamera einen bestimmten Moment einfangen, der nicht wiederholbar ist.“ Glock hat vor, regelmäßige Führungen anzubieten. Informationen dazu gibt es im neuen Atelier der Kunstschule Zinnober am Hauptkanal.

Das Kunstprojekt hatte im Vorfeld in Papenburg zu gespaltenen Reaktionen geführt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN