Neue Pächter Papenburger Traditionskneipe Doeden öffnet wieder

Von Eva Kleinert

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Packen gemeinsam an: (von links) Florian und Timo Gesen, Stefanie Wildermann und Toni Christians. Foto: Eva KleinertPacken gemeinsam an: (von links) Florian und Timo Gesen, Stefanie Wildermann und Toni Christians. Foto: Eva Kleinert

Papenburg. Für die Traditionskneipe Doeden am Papenburger Gasthauskanal geht es weiter: Wie Florian Gesen, Mitgeschäftsführer der Papenburger Firma Pagatec, am Mittwoch bestätigte, fungieren er und sein Bruder Timo fortan als Pächter. Hermann Doeden, Sohn der ehemaligen Wirtin Hilde Doeden, werde mit Stefanie Wildermann künftig als Wirt das „operative Geschäft“ übernehmen.

Bereits zum Osterwochenende solle die Kneipe ihren Betrieb aufnehmen. „Wir renovieren gerade groß – die Böden, der Kneipenbereich, die Barhocker und auch die Bestuhlung mit 150 Stühlen werden erneuert“, so Gesen. Zudem werde die alte Belegschaft durch neue Mitarbeiter ersetzt. Insgesamt investierten die Brüder einen fünfstelligen Betrag. Für den Betrieb der Gaststätte haben die Brüder laut Gesen am Dienstag die H. D. Betriebs GmbH gegründet. Grund für die Übernahme des Lokals sei zum einen die Freundschaft zwischen den Familien Gesen und Doeden. Zum anderen wollten die beiden Pagatec-Geschäftsführer die „Institution Hilde Doeden“ weiterführen. Bald, so Gesen, sollen auch ein Lieferservice, ein Catering sowie Tanzveranstaltungen angeboten werden. Die Öffnungszeiten blieben am Wochenende bestehen, würden werktags aber eingeschränkt.

„Hilde wird oben wohnen bleiben. Wir wollen sie auch gerne im täglichen Geschäft sehen“, sagte Gesen. Vor einigen Wochen hatte Doeden nach 50 Jahren aus gesundheitlichen Gründen den Gaststättenbetrieb eingestellt und seitdem einen Nachfolger gesucht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN