Steht ab 1. April am Spielfeld Lind neuer Trainer beim SV Eintracht Papenburg

Von

Heinz-Werner Lind übernimmt am 1. April das Traineramt bei Eintracht Papenburg. Foto: Archiv/SauerHeinz-Werner Lind übernimmt am 1. April das Traineramt bei Eintracht Papenburg. Foto: Archiv/Sauer

Papenburg. Zwei Jahre nach der Trennung von den Sportfreunden Bockhorst kehrt Heinz-Werner Lind zurück auf die emsländischen Trainerbänke. Der Gastronom übernimmt ab dem 1. April die Nachfolge von Kaspar de Beer bei Eintracht Papenburg. Verein und Trainer hatten sich vergangene Woche getrennt. Bis zum 1. April bleibt Interimstrainer Daniel van Achteren an der Seitenlinie.

„Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Heinz-Werner einen guten Trainer verpflichten konnten“, teilt der stellvertretende Fußball-Obmann Thorsten Jongebloed mit. Lind und die Obenender kennen sich gut. Zum einen ist der neue Trainer mit der Gaststätte Schulte-Lind der Vereinswirt. Zum anderen war der Papenburger, wenn auch nicht ganz freiwillig, an einer der Sternstunden in der jüngeren Vergangenheit beteiligt. Im Mai 2011 trat Lind als Trainer der Sportfreunde Bockhorst im entscheidenden Spitzenspiel um die Meisterschaft bei der Eintracht an. Nach dem 3:0 waren die Kanalstädter einen Spieltag vor Saisonende Meister.

Da der neue Übungsleiter erst zum 1. April übernimmt, wird für die ersten vier Rückrundenspiele van Achteren das Kommando übernehmen. Heinz-Werner Lind wird seinen Einstand dann voraussichtlich beim Stadtderby gegen den TuS Aschendorf geben. Der Trainer war zuletzt bei Frisia Völlenerkönigsfehn in der Ostfrieslandklasse B, Staffel VI, tätig. Dort hatte er im November vergangenen Jahres nach Meinungsverschiedenheiten mit den Spielern das Handtuch geworfen.

In Papenburg steht dem neuen Übungsleiter in Zukunft Daniel van Achteren als spielender Kotrainer zur Verfügung. Beide werden auch in der kommenden Saison die Geschicke der „Ersten Herren“ leiten. Zudem teilte Fußball-Obmann Jongebloed mit, dass die meisten Spieler bereits ihre Zusage für die nächste Spielzeit gegeben haben. Lediglich Torwart Christian Schröder wird eine Pause einlegen. Zudem werden Alex Dillmann und Jan Zumdohme etwas kürzertreten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN