Appell an regionale Arbeitgeber Aschendorfer DTF: 300 wollen neue Jobs

Suchen für sich und ihre DTF-Kollegen neue Jobs in der Region: Heike Berenzen, Markus Michels, Betriebsratsvorsitzende Silvia Wessels, Martin Weseler, Hans Strohschnieder und Hans Brinkmann (von links). Foto: PrinzSuchen für sich und ihre DTF-Kollegen neue Jobs in der Region: Heike Berenzen, Markus Michels, Betriebsratsvorsitzende Silvia Wessels, Martin Weseler, Hans Strohschnieder und Hans Brinkmann (von links). Foto: Prinz

Aschendorf. Die knapp 300 Mitarbeiter des insolventen Aschendorfer Textilherstellers DTF (Deutsche Textilfabrik) suchen händeringend neue Jobs. Bisher haben lediglich 30 eine neue Anstellung gefunden. Am Montag hat sich die Belegschaft in einem Hilferuf an Unternehmer in der Region gewandt.

Viel Zeit bleibt den DTF-Beschäftigten nicht mehr: Bereits am 28. Februar wird die Traditionsfirma geschlossen . 90 Prozent der Angestellten, die einst hochwertige ADO-Gardinen herstellten, droht der Absturz in die Arbeitslosigkeit. Sie hab

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Unternehmer, die Interesse an der Einstellung von DTF-Mitarbeitern haben, könne sich direkt an Dirk Hake von der Arbeitsagentur wenden, Telefonnummer: 04961-915-333.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN