zuletzt aktualisiert vor

Region will Glanz der Meyer Werft auch jenseits der Schiffsüberführungen für viele erlebbar machen Staffelfahrt eröffnet Ems-Kreuzfahrtweg

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auch Weener und Jemgum sind an dem Projekt, das von Papenburg bis Emden führt, beteiligt.Auch Weener und Jemgum sind an dem Projekt, das von Papenburg bis Emden führt, beteiligt.

Papenburg. Mit einem Kreuzfahrtweg entlang der Ems wollen die Kommunen zwischen Papenburg und Emden auf das wachsende Interesse an den Überführungen der auf der Meyer Werft gebauten Kreuzfahrtschiffe reagieren und diesen nach zweijähriger Planung am Sonntag, 19. September, mit einer Staffelfahrt eröffnen.

An diesem Kreuzfahrtweg, der weltweit einmalig ist, werden die Besucher in Zukunft an verschiedenen Stationen über die Hindernisse und Besonderheiten der Schiffsüberführungen informiert. Zusätzlich erhalten die Touristen am Weg Informationen über die weiteren touristischen Angebote der Umgebung. Die gleichermaßen für Radfahrer, Fußgänger und Autofahrer gedachte Route wird sowohl rechts- als auch linksemsisch verlaufen. Orientierung gibt ein Leitsystem aus Wegeschildern und Schiffssilhouetten.

Im Rahmen des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes „Region östlich der Ems“ (ILEK-Roede) wurden viele Projektideen in Arbeitskreisen entwickelt, die das Thema Ems beinhalteten. Der „Kreuzfahrtweg“ ist eines dieser Projekte und soll jetzt nach einer längeren Entwicklungsphase erstmalig befahren werden.

Hintergrund: Die Meyer Werft in Papenburg baute seit 1980 über 30 Luxusliner, und jede Schiffsüberführung in das offene Meer zieht Tausende Besucher an. Aufgrund dieser Begeisterung der oftmals sehr weit angereisten Besucher und der damit verbundenen Art, Urlaub zu machen, haben sich die beteiligten Gemeinden Emden, Moormerland, Leer, Westoverledingen, Papenburg, Weener und Jemgum entschlossen, diese in Form eines Kreuzfahrtweges bundesweit intensiver zu vermarkten. Idee ist dabei, auch in den überführungsfreien Zeiten den Besuchern dieses Thema erlebbarer zu machen.

Unter Mitwirkung der Firmen Petri+Tiemann, Bremen, und m.o.l.i.t.o.r, Berlin, des ADFC und der Arbeitsgemeinschaft ARSU/NWP aus Oldenburg wurde ein Konzept entwickelt, das im ersten, jetzt fertiggestellten Schritt die Wegeführung mit großen Informationsstelen, Wegweisern und Schiffssilhouetten leitet. Zu einem späteren Zeitpunkt bleibt es den Gemeinden zudem unbenommen, sogenannte Entdeckerstationen aufzubauen, an denen die Besucher interaktiv die Funktionen der jeweiligen Sehenswürdigkeiten wie Friesenbrücke, Dockschleuse, Sperrwerk, den Größenunterschied zwischen Schiff und Mühle usw. erleben können.

Damit die Besucher die Route auch beidseitig der Ems befahren können, wurden zwischen Weener-Mitling Mark, Leer-Ditzum und Ditzum-Petkum Querungsstelen installiert, die den Gast per Brücke oder Fähre über die Ems leiten.

Die beteiligten Kommunen, die bei diesem Projekt aus dem ländlichen Entwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen finanziell gefördert wurden, laden die Bevölkerung und auch Touristen ein, an der eröffnenden Staffelfahrt teilzunehmen. Jeder Interessent kann die gesamte Strecke mitradeln, sich unterwegs anschließen, aussteigen oder auch nur an der offiziellen Eröffnungsfeier teilnehmen.

Gestartet wird in zwei Gruppen jeweils um 9 Uhr in Papenburg an der Dockschleuse. Eine Gruppe wird dann mit einer besonderen Staffelfahne über die Halter Brücke linksemsisch, die andere rechtsemsisch in Richtung Emden fahren. An jeder Übergabestelle reicht ein Projektpartner die Staffelfahne an den nächsten Projektpartner weiter, sodass am Ende alle Flaggen um 16 Uhr in Emden am Anleger Dollartfähre zur Eröffnung eintreffen.

Damit die linksemsischen Teilnehmer über die Ems zur Abschlussveranstaltung kommen können, steht neben der Fähre Ditzum–Petkum an dem betreffenden Sonntag um 14.30 Uhr auch die Fähre „Dollard“ mit einer Sonderfahrt bereit. Sie bringt für 6 Euro je Person und Rad die Staffelfahrer von Ditzum nach Emden zum Außenhafen und zurück. Zurückfahren können die Teilnehmer an diesem Tag auch mit der DB. Mit einem gültigen „Emsland-Touren-Ticket“ im Regionalexpress kann bequem über Leer bis Papenburg heimgefahren werden.

Die vorher zu reservierenden Tickets für die Dollartfähre bzw. auch den Regionalexpress der Bahn sind bei der Touristikinformation Emden erhältlich. Die Start- und Abfahrtzeiten an den Staffelübergabepunkten, Entfernungen, WC-Gelegenheiten und Informationen zur Rückreise sind einem gesonderten Routenplan zu entnehmen. Für einen professionellen Ablauf der Eröffnungsfahrt konnte der ADFC gewonnen werden.

Interessierte können sich bei folgenden Touristik-Stellen informieren bzw. auch Karten für Fähren und Bahn reservieren lassen:

Emden Marketing und Tourismus GmbH, Bahnhofsplatz 11, 04921/97400, E-Mail: ti@emden-touristik. de

Touristik GmbH Südliches Ostfriesland, Ledastraße 10, Leer, 0491/9196960, E-Mail: info@suedliches-ostfriesland.de

Papenburg Tourismus GmbH, Ölmühlenweg 21, Papenburg, 04961/83960; E-Mail: info@papenburg-tourismus.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN