zuletzt aktualisiert vor

Musiktheater: Emsland-Ensemble begeistert Kinder mit „Herr Buffo und der Notendieb“ Klassik und Krimi zum Mitmachen

Von Steffen Meyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mitraten und -musizieren: Die jungen Zuschauer im Theater auf der Werft wurden aktiv in die Handlung einbezogen. Foto: Stephanie MetzMitraten und -musizieren: Die jungen Zuschauer im Theater auf der Werft wurden aktiv in die Handlung einbezogen. Foto: Stephanie Metz

sm Papenburg. „Musik hat doch gar keinen Wert“, behauptet die Detektivin Mrs. Clearwater, die das mysteriöse Verschwinden von Herrn Buffos Kompositionen aufklären soll und sich wundert, warum jemand ausgerechnet Noten klauen sollte. Sofort erhebt sich lautstarker Protest aus den Zuschauerreihen des Theaters im Forum Alte Werft in Papenburg: „Doch!“, rufen die jungen Besucher des Musiktheaterstücks „Herr Buffo und der Notendieb“, mit gespielter Empörung und wie aus einer Kehle.

Bereits vor dieser provokanten Behauptung der Detektivin zeigten sich die Zuschauer, größtenteils Grundschüler zwischen sechs und zehn Jahren, als Befürworter von klassischer Musik. Vergnügt wippten sie zu den Klängen von Beethoven und Co., die von Mitgliedern des Emsland-Ensembles zum Besten gegeben wurden: Vasil Topalov spielte auf dem Piano, Hyu-Kyung Jung auf der Violine, Olaf Nießing auf dem Cello und Lulzim Bucaliu auf der Klarinette.

Im Mittelpunkt des musikalischen Theaterstücks steht der Komponist und Musiktüftler Antonio Buffo, gespielt von Jörg Schade von der Pyrmonter Theater Companie, der den Auftrag erhält, ein Lied zu komponieren. Jedoch muss er feststellen, dass jemand seine Noten entwendet hat. Gemeinsam mit den Musikern, die ihm beim Komponieren helfen, und der Detektivin Mrs. Clearwater, gespielt von Dorit Meyer-Gastell, macht er sich auf die Suche nach dem „Täter“.

Von Anfang an mit einbezogen wurde dabei das Publikum. Mit Begeisterung beantworteten die Kinder Fragen wie zum Beispiel „Wie viele Tasten hat ein Klavier?“, und „Was ist ein Duett?“, oder halfen Herrn Buffo dabei, passende Töne für seine Kompositionen auszuwählen und Motive bekannter Stücke zu vervollständigen. Die Schüler Julia, Manuel und Enno durften sogar auf der Bühne mit einfachen Instrumenten das Emsland-Ensemble begleiten und ihr Rhythmusgefühl unter Beweis stellen. Gipfel der Spannung war die gemeinsame Ermittlungsarbeit mit der Detektivin, für die „erst einmal jeder verdächtig“ war und die schließlich vom Publikum als schlafwandelnde Täterin entlarvt wurde.

Das rund einstündige Stück ist ein neues Projekt des Emsland-Ensembles und der Pyrmonter Theater Companie im Rahmen der Reihe „Klassik für Kinder“. Unterstützt wird diese Produktion von der Sparkasse Emsland, der Stiftung Niedersachsen und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie durch die EWE-Stiftung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN