Ein Artikel der Redaktion

37 Jahren als Lehrer tätig Konrektor Paul Thoben verlässt Oberschule Aschendorf

Von PM. | 30.06.2016, 10:02 Uhr

An der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf gibt es erneut eine personelle Veränderung innerhalb der Schulleitung. Zum Schuljahresende ist Konrektor Paul Thoben, der mehr als 37 Jahren an der HMO als Lehrer tätig war, feierlich verabschiedet worden.

Zunächst durften sich die Schüler der HMO in der sogenannten Morgenversammlung von ihrem Lehrer und Konrektor verabschieden. Danach begann die feierliche Verabschiedung durch das Kollegium. Aus den Händen von Schulleiter Claus Huth erhielt Thoben, der mehr als zehn Jahre als Konrektor tätig war, die Entlassungsurkunde.

Huth hatte die Feierlichkeit mit der Begrüßung der Gäste, u.a. der Stadt Papenburg, des Fördervereins und der Elternvertretung eröffnet und einen kurzen Rückblick auf die Dienstzeit Thobens gegeben.

Der gebürtige Linderner legte 1970 am Clemens-August Gymnasium in Cloppenburg seine Reifeprüfung ab. Nach dem Wehrdienst nahm er im Jahre 1972 sein Studium der Fächer Englisch und Sozialkunde auf. Darauf folgte 1977 das Referendariat, das Thoben an der Gesamtschule in Fürstenau absolvierte. Im Anschluss daran kam er 1979 als Lehrer an die damalige Realschule Aschendorf. Hier war Thoben bereits im Jahr 2000 alleine und im Jahr 2005 gemeinsam mit Peter Kuper kommissarischer Konrektor. Im Februar 2006 wurde er dann zum Realschulkonrektor ernannt. Von September bis November 2007 war der Verabschiedete sogar kommissarischer Leiter der Schule. Zum Oberschulkonrektor der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf, an dessen Namensgebung er maßgeblich beteiligt war, wurde Thoben mit Wechsel der Schulform im Jahre 2011 ernannt.

„Fähiger Pädagoge“

„Wir verlieren einen fähigen Pädagogen, einen klugen und sachlichen Vermittler“, sagte Huth. Mit seiner angenehm unaufgeregten und sachlichen Art bliebe er ebenfalls der Stadt Papenburg in Erinnerung. Für die stets konstruktive Zusammenarbeit dankte im Namen der Stadt Schulamtsleiterin Birgit Lelonek. Im Namen des Fördervereins bedankte sich Clemens Scheumann für die Zusammenarbeit und betonte seine Freude über den Beitritt Thobens in den Vorstand des Fördervereins. Stellvertretend für die Elternvertretung der Schule richtete Elke Faivre ein Wort an den langjährigen Konrektor, dankte ihm und lobte ebenso die gute Zusammenarbeit.

Musikalisch unterstützt wurde die Feier vom Lehrerensemble der Schule, das den Song „Thank you for beeing a friend“ spielte.