zuletzt aktualisiert vor

Inbetriebnahme soll kommende Woche folgen Busbahnhof ist noch keine Haltestelle

Von Daniel Hopkins

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Noch keine offizielle Haltestelle: der im September eröffnete Busbahnhof. Foto: Dirk HellmersNoch keine offizielle Haltestelle: der im September eröffnete Busbahnhof. Foto: Dirk Hellmers

dh Papenburg. Es sind Wartehäuschen im wahrsten Sinne des Wortes: Noch immer wartet der im September eingeweihte neue Busbahnhof in Papenburg auf die erste Nutzung.

Auch zwei Monate nach der Eröffnung am 9. September macht der für 810000 Euro erbaute Busbahnhof einen verlassenen Eindruck. Die öffentlichen Verkehrsmittel steuern allesamt den wenige Meter entfernten alten Halteplatz an. Weder eine Beschilderung noch ausgehängte Fahrpläne lassen einen Betrieb erkennen. Lediglich drei Wartehäuschen lassen auf einen Busbahnhof schließen.

Manfred Tinnemeyer, Mitarbeiter von Fischer Linienverkehre, erklärte auf Anfrage, dass der Betrieb dort aufgenommen werden könne, sobald die Schaukästen für die Fahrpläne in den Wartehäuschen angebracht seien. Dies soll nach Angaben der Stadt Papenburg in der kommenden Woche geschehen. Zuvor mussten die Standplätze sowie deren Beschilderung mit den Buslinien besprochen werden, erklären die Stadt und das Unternehmen übereinstimmend. Dieses sei in der vergangenen Woche geschehen.

Während der Busbahnhof selbst auf die erste Nutzung wartet, sind die Maßnahmen des zweiten Bauabschnittes weit vorangeschritten. In der ersten Dezemberwoche soll die Bike-&-Ride-Anlage mit Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder fertiggestellt sein. Die Kosten hierfür wurden mit 100000 Euro veranschlagt.

Nicht weiter fortgeschritten sind die Planungen für den denkmalgeschützten Güterschuppen auf dem Gelände. Angedacht waren ein Radverleih, Imbiss oder Reisebüro, um den Standort touristisch zu stärken. Zurzeit bestehe noch ein Pachtvertrag mit der Firma Bunte, berichtet Josef Franke, Mitarbeiter der Stadt Papenburg. „Unabhängig davon werden Überlegungen für eine künftige Nutzung angestellt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN