Freiluftgalerie geplant „Kunstspundwände“ für die Landesgartenschau

Von dpa


Papenburg. Die Verbindung der Papenburger Geschichte mit der Landesgartenschau – dieses Ziel soll nach Wunsch von Gisela Buss-Schepers, Kuratorin der Kunstprojekte zur Schau, durch bemalte, in der ganzen Region aufgestellte „Kunstspundwände“ erreicht werden. Daher griffen verschiedene Gruppen der Stadt bei einer Countdown-Veranstaltung beim Forum Alte Werft zum Pinsel.

„Bunt gemischt“ war die Truppe, die sich zur vierten öffentlichen Countdown-Veranstaltung zusammengefunden hatte: Von Bewohnern des Altenheims „Haus Friederike“ über die Papenburger Tourismus GmbH bis hin zum Kindergarten „Sankt Amandus“ waren alle Altersgruppen vertreten, um einzelne Bohlen zu bemalen. „Bunt gemischt“ waren schließlich auch die Ergebnisse: Zu sehen gab es beispielsweise Meerlandschaften, Blumenwiesen, Glaubensbekenntnisse, aber auch angenagelte Turnschuhe. In dieser Vielfalt liegt für Ideengeberin Gisela Buss-Schepers der Reiz der Mitmachaktion, die bis zum Beginn der Landesgartenschau möglichst viele Bürger erreichen soll: „Jeder soll seine Spundwand so gestalten, wie er möchte.“ Durch die Holzbohlen solle ein Bezug der Gartenschau zu der Geschichte Papenburgs hergestellt werden: „Holzspundwände waren damals unverzichtbar für den Kanal- und Schleusenbau und stehen damit auch für das, was Papenburg heute ausmacht“, sagt Buss-Schepers. Zudem solle die Region bei der Landesgartenschau auch als eine „Kunstregion“ präsentiert werden, denn „wenn man Menschen zu uns holen will, braucht man auch Kunst“.

Für einen Preis von 8 Euro könne jeder Bürger selbst zum Künstler werden, 1 Euro jeder Bohle werde für Frauen- und Kinderschutzhäuser in der Region gespendet. Jeder, der eine Bohle erwerbe und künstlerisch gestalte, nehme an einer Verlosung für eine Schnupperkreuzfahrt teil. Auch Schulen und Kindergärten könnten beteiligen. Dazu könnten Sponsoren den Kindern Bohlen schenken und sie von den Jungen und Mädchen bemalen lassen. Vorerst 2000 Bohlen sind bei der Firma „Allpax“ gelagert.

Die Bohlen sollen im Emsland, in Ostfriesland sowie auch in Hannover und Berlin aufgestellt werden. Buss-Schepers: „Ich wünsche mir, dass so Deutschlands größte Freiluftgalerie entsteht.“

Inforamtionen zu der Aktion gibt es im Internet unter www.landesgartenschau-papenburg.de .