zuletzt aktualisiert vor

TV Papenburg verleiht Sportabzeichen – 38 Ehrungen in der Rubrik „Erwachsene“ Fitness vielfach unter Beweis gestellt

Von Robert Heinze

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Reiche Ausbeute: Zahlreiche Sportabzeichen konnte der Turnverein Papenburg 1896 überreichen. Hella Abels (erste Reihe, 3. v.l.) hält den Clubrekord. Foto: Robert HeintzeReiche Ausbeute: Zahlreiche Sportabzeichen konnte der Turnverein Papenburg 1896 überreichen. Hella Abels (erste Reihe, 3. v.l.) hält den Clubrekord. Foto: Robert Heintze

robe Papenburg. Die Sportsfreunde vom Turnverein Papenburg 1896 haben auch im Jahr 2011 ihre Fitness unter Beweis gestellt. Dafür gab es nun in den verschiedenen Altersklassen das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), das in einer Feierstunde verliehen wurde.

In der Rubrik „Erwachsene“ wurde etwa Hella Abels ausgezeichnet, die das Abzeichen in Gold erhielt. Sie konnte sich mit ihren guten Resultaten bereits zum 39. Mal erfolgreich um die Auszeichnung bewerben und hat vereinsintern damit aktuell die meisten Erfolge vorzuweisen. Erstmals das Sportabzeichen in Silber bekamen für die jeweils dritte erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Irmgard Barthel und Manfred Velt. Maria Mrosk hat sich im abgelaufenen Sportjahr 2011 die Auszeichnung bereits zum fünften Mal verdient. Mrosk wurde dafür mit der erstmaligen Verleihung des Preises in Gold geehrt. Insgesamt verdienten sich 38 Aktive des Papenburger Turnvereins die DOSB-Prämierung.

In der Kategorie „Kinder und Jugendliche“ erkämpften sich Sarah Trouw, Alina Cordes und Marek Kusper die Auszeichnung das erste Mal und wurden mit dem Sportabzeichen in Bronze für ihren Sportsgeist belohnt. Florian Wittrock hat sein Können schon zum zweiten Mal bewiesen – Silber. Gold ging an Jan Hildebrandt (Gold 4), Christian Schmitz, Marten Dobelmann (beide Gold 5), Nadine Schmitz, Alexander Velt, Fabian Schmitz (alle Gold 7) und Ann-Kathrin Velt (Gold 8).

Das Familiensportabzeichen erturnten sich 2011 indes die Familien Mrosk (Ulrike, Florian und Maria), Trouw (Sarah, Sophie und Katharina), Schmitz (Christian, Hedwig und Hans-Hermann), Schmitz (Nadine, Fabian, Ingrid, Friedhelm) und Velt (Ann-Kathrin, Alexander, Gabrielle und Heiner).

Bernhard Brand, Vorsitzender des Turnvereins, zeigte sich erfreut über die erbrachten Leistungen. Denn wer das Sportabzeichen erwerben möchte, muss immerhin die Norm in den fünf Anforderungsbereichen Schwimmen, Sprungkraft, Schnelligkeit, Schnellkraft und Ausdauer erfüllen. „Das muss man erst mal bringen“, hielt der Turnvater in einer kurzen Ansprache anerkennend fest.

Brand zufolge blieb die Zahl der Auszeichnungen im Vergleich zum Vorjahr gleich, was ein gutes Ergebnis sei. „Leider sind andererseits auch immer wieder die gleichen Gesichter dabei“, räumte Brand ein und gab seiner Hoffnung Ausdruck, im laufenden Jahr werde sich das etwas ändern.

Der Vorstand selbst gehe dabei mit gutem Vorbild voran. Denn in die Bestenliste konnte sich weiterhin der zweite Vorsitzende des Turnvereins, Adolf Schüler, eintragen. Auch seine sportliche Aktivität zeugt von Konstanz: Schüler erhielt für seine Leistungen das Abzeichen schon zum 30. Mal und bekam damit neben seiner Urkunde eine DOSB-Ehrennadel.

Willi Wilkens, der als Sportabzeichenwart die Leistungsnachweise der Akteure offiziell abnimmt, weiß dann doch noch einen erwachsenen Neuling in Sachen Sportabzeichen zu verkünden. „Petra Sundmacher hat 2011 ihr erstes Abzeichen überhaupt gemacht“, so Wilkens. Daher galt gerade auch ihr der Applaus der Sportsfreunde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN