Filmdreh „Willi und die Windzors“ Als Hape Kerkeling das britische Königshaus nach Papenburg verlegte

Mühsam einen Weg durch die Pressemeute bahnen wollen sich Willi (Hape Kerkeling, r.) und Prinzessin Diana (Katharina Schubert, 4. v. r.) vor dem Haus in der Wichernstraße in Papenburg. Die Szene ist Teil der Komödie "Willi und die Windzors", die vor 25 Jahren in der Fehnstadt gedreht wurde.Mühsam einen Weg durch die Pressemeute bahnen wollen sich Willi (Hape Kerkeling, r.) und Prinzessin Diana (Katharina Schubert, 4. v. r.) vor dem Haus in der Wichernstraße in Papenburg. Die Szene ist Teil der Komödie "Willi und die Windzors", die vor 25 Jahren in der Fehnstadt gedreht wurde.
Hermann-Josef Mammes / Repro: Gerd Schade

Papenburg. Warum taucht Hape Kerkeling in einem Buch vom Bauverein Papenburg auf? Die Spurensuche führt zum Fernsehen. Papenburg war nämlich mal Kulisse für großes Kino.

25 Jahre ist es her, dass in der Fehnstadt wesentliche Teile der Komödie „Willi und die Windzors“ gedreht wurden. Tausendsassa Kerkeling schrieb das Drehbuch, führte Regie und mimte die Hauptfigur. Aber auch die Nebenrollen w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN