Betrieb schwört auf Nachhaltigkeit Darum ist Blumenerde von Wilsaflor aus Neulehe (noch) nicht ohne Torf

Mit den Säcken, die bei Wilsaflor vom Band laufen (hier Pinienrinde) lassen sich pro Tag 100 Lastzüge beladen.Mit den Säcken, die bei Wilsaflor vom Band laufen (hier Pinienrinde) lassen sich pro Tag 100 Lastzüge beladen.
Gerd Schade

Neulehe. Wer als Hobbygärtner in einem Sonderpostenmarkt einen Sack Blumenerde kauft, greift womöglich zu einem Produkt aus dem Erdenwerk Wilsaflor in Neulehe. Bei der Herstellung geht es nicht ohne Torf – zumindest noch nicht.

Das hat Geschäftsführer Marcel Wilshusen bei einem Besuch der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann auf dem weitläufigen Betriebsgelände an der L62 deutlich gemacht. Dabei versicherte er, dass sich das Familienunternehmen mit

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN