Heu, Stroh und mehr gefragt Emsländer sammeln Futtermittel-Spenden für Flutopfer

Mit seinem Hoflader befördert Klaus Speller die ersten Ballen auf einen der beiden Sattelzüge.Mit seinem Hoflader befördert Klaus Speller die ersten Ballen auf einen der beiden Sattelzüge.
Gerd Schade

Kluse. Die Opfer der Flutkatastrophe erfahren inzwischen vielfache Unterstützung auch von Menschen aus dem nördlichen Emsland. Eine Initiative von Landwirten nimmt nun vor allem aber auch Tiere in den Blick.

Auf dem Hof von Klaus Speller an der Wippinger Straße in Kluse herrscht Hochbetrieb. Im Alltag dreht sich das Geschehen um Hühner und Bioeier. Speller und sein Vater halten knapp 15.000 Bio-Legehennen. Gerd Schade

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN