Experte gibt Tipps Wie Mobbing-Opfer an Schulen im Emsland besser geschützt werden können

Prügel auf dem Schulhof: Wie Opfer besser geschützt werden können stand im Mittelpunkt des Akademieabends an der HÖB in Papenburg. (Symbolfoto)Prügel auf dem Schulhof: Wie Opfer besser geschützt werden können stand im Mittelpunkt des Akademieabends an der HÖB in Papenburg. (Symbolfoto)
Oliver Berg/dpa

Papenburg. Können Lehrer im Emsland ihre Schüler aus der Opferrolle befreien und ihnen Sicherheit in der Klasse bieten? Experte Torsten Schumacher sagt: Ja.

"Gib mal Tintenkiller, du Opfer!" - Diesen Ruf eines Schülers mitten im stillen Arbeiten der Klasse nimmt der Anti-Aggressivitäts-Trainer und Förderschullehrer Torsten Schumacher während eines Akademieabends in der Historisch Ökologis

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN