Nach angeblich tödlichem Unfall Geldübergabe nach Schockanruf in Papenburg gerade noch verhindert

Der Frau wurde am Telefon vorgegaukelt, dass ihre Tochter eine Mutter von drei Kindern totgefahren habe (Symbolfoto).Der Frau wurde am Telefon vorgegaukelt, dass ihre Tochter eine Mutter von drei Kindern totgefahren habe (Symbolfoto).
Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Papenburg / Friesoythe. Praktisch im letzten Moment hat die Polizei in Papenburg eine Geldübergabe an Gauner nach einem sogenannten „Schockanruf“ vereitelt. Nun suchen die Beamten Zeugen des Vorfalls, dessen Spur an den Hauptkanal führt.

Der Fall zeigt, wie perfide die Täter solcher Anrufe vorgehen. Vor exakt einer Woche (Freitag, 11. Juni 2021), war einer 56-jährigen Frau aus Friesoythe telefonisch vorgegaukelt worden, dass ihre Tochter bei einem Verkehrsunfall eine Mutter

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN