Mehr als 3000 tote Wildvögel Die Geflügelpest war in diesem Jahr im Rheiderland deutlich sichtbar

Von Nikola Nording

Zahlreiche Beobachtungsgebiete waren in diesem Jahr wegen der Geflügelpest eingerichtet worden, wie dieses Symbolbild zeig.Zahlreiche Beobachtungsgebiete waren in diesem Jahr wegen der Geflügelpest eingerichtet worden, wie dieses Symbolbild zeig.
dpa

Rheiderland. Mehr als 3000 tote Wildvögel sind in diesem Frühjahr im Rheiderland eingesammelt worden. Sie alle verendeten vermutlich an der Geflügelpest. Diese Bilanz zog kürzlich Dr. Katharina Sammet vom Veterinäramt in Leer.

Besonders die Gemeinden Bunde und Jemgum waren von der Geflügelpest und ihren Auswirkungen betroffen, weniger Funde vermeldeten die Gemeinde Moormerland und die Stadt Weener. „Rund um die Ems sind Tiere gefunden worden“, erläuterte Sammet.I

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN