Brot-Sommelier arbeitet mit Darum sollen in Papenburg Kraftriegel für Uganda entwickelt werden

Vor allem Kinder leiden in Uganda unter einseitiger Ernährung. Ein Projekt des Papenburger Ehrenbürgermeisters Heinrich Hövelmann will das nun ändern. (Symbolfoto)Vor allem Kinder leiden in Uganda unter einseitiger Ernährung. Ein Projekt des Papenburger Ehrenbürgermeisters Heinrich Hövelmann will das nun ändern. (Symbolfoto)
Symbolfoto: dpa/Archiv

Papenburg. Seit Jahren setzt sich der Heinrich Hövelmann aus Papenburg für die "Butema Organic Farm" in Uganda ein. Jetzt sollen ein Brot und ein Kraftriegel entwickelt werden, um die Ernährungssituation dort zu verbessern.

Bei einem Pressegespräch stellte der Papenburger Ehrenbürgermeister und Vorsitzende der Stiftung „Klima schützen, damit Kinder leben können“ jetzt das neue Projekt der Stiftung vor. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechn

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN