Kommentar Glasfaserausbau in Papenburg: Die letzte Milchkanne nicht vergessen

Der Glasfaserausbau schreitet im Deutschland nur langsam voran. Papenburg will diesen nun aber weiter antreiben. (Symbolfoto)Der Glasfaserausbau schreitet im Deutschland nur langsam voran. Papenburg will diesen nun aber weiter antreiben. (Symbolfoto)
dpa/Jens Büttner

Papenburg. Weitere 6000 Haushalte sollen im Papenburger Stadtgebiet an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen werden. Damit ist es aber noch lange nicht getan. Ein Kommentar.

Filme im Internet streamen, Homeoffice und Schule im Distanzlernen – damit das reibungslos funktioniert, ist eine schnelle und stabile Internetverbindung unerlässlich. Die Realität sieht jedoch häufig ganz anders aus: Vielerorts ärgern

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN