Auch für Angehörige? Diese Firmen im Emsland planen eigene Corona-Impfzentren

Volkswagen hatte Ende März in Sachsen als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die Impfungen inn einem Pilotprojekt  für Mitarbeiter aufgenommen.Volkswagen hatte Ende März in Sachsen als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die Impfungen inn einem Pilotprojekt für Mitarbeiter aufgenommen.
Hendrik Schmidt / dpa

Papenburg. Das Potenzial ist riesig: Betriebsärzte könnten wöchentlich Tausende Mitarbeiter im Emsland gegen Corona impfen, wenn sie denn dürfen. Unsere Redaktion hat bei großen Firmen im Emsland nachgefragt.

Aufgrund der erwarteten steigenden Impfstoffmengen sollen nach den Impfzentren Papenburg und Lingen sowie den Hausärzten voraussichtlich im Juni die Betriebsärzte als dritte Säule der Impfkampagne eingebunden werden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN