Michaelschule und Lukas-Heim Klimaschutzwald: 800 Papenburger Schüler pflanzen 8000 Laubbäume

Auf einer Fläche von 1,6 Hektar entsteht in Papenburg der neue Klimawald. Hand angelegt haben hier auch (von links) St.-Lukas-Heim-Geschäftsführer Heinz-Bernhard Mäsker, Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Karl-Heinz Augustin vom NABU, Landrat Marc-André Burgdorf, Günter Mücke vom Caritas-Berufsbildungsbereich Gartenbau, der Leiter der Michaelschule, Thomas Springub, sowie der Vorsitzende der Naturschutzstiftung, Bernhard van der Ahe.Auf einer Fläche von 1,6 Hektar entsteht in Papenburg der neue Klimawald. Hand angelegt haben hier auch (von links) St.-Lukas-Heim-Geschäftsführer Heinz-Bernhard Mäsker, Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Karl-Heinz Augustin vom NABU, Landrat Marc-André Burgdorf, Günter Mücke vom Caritas-Berufsbildungsbereich Gartenbau, der Leiter der Michaelschule, Thomas Springub, sowie der Vorsitzende der Naturschutzstiftung, Bernhard van der Ahe.
Nils Kögler

Papenburg . 8000 neue Laubbäume pflanzen, um Kohlendioxid zu speichern: Dieses Ziel verfolgen rund 800 Schüler der Michaelschule in Papenburg mit Unterstützung des St.-Lukas-Heims. Im Rahmen der Aktion "Klimaschutzwald 2.0" wollen sie so ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Auf einer Fläche von 1,6 Hektar an der Forststraße in Papenburg pflanzten die Schüler über einen Zeitraum von vier Tagen 8.000 heimische Laubbäume. Dabei handelt es sich vorrangig um Stieleichen, Rotbuchen, Eschen, Birken und weitere Sorten

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN