Für Meyer Werft und MV Werften tätig Mit diesen Schwierigkeiten kämpft ein Werft-Zulieferer aus dem Emsland

Der Betrieb ruht weitestgehend auf dem Gelände der MV Werft in Wismar. In der Schiffbauhalle soll das weltgrößte Kreuzfahrtschiff entstehen.Der Betrieb ruht weitestgehend auf dem Gelände der MV Werft in Wismar. In der Schiffbauhalle soll das weltgrößte Kreuzfahrtschiff entstehen.
Christoph Assies

Papenburg / Wismar. Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise im Kreuzfahrtschiffbau erfasst auch die Zulieferer der Werften. Ein Unternehmer aus dem Emsland, der für die MV Werften in Mecklenburg-Vorpommern, als auch für die Papenburger Meyer Werft tätig ist, schilderte unserer Redaktion seine Situation und zieht einen Vergleich zwischen den beiden Auftraggebern.

Der Mann, der seinen Namen nicht öffentlich machen möchte, ist mit seinem Unternehmen seit mehreren Jahren ein Partner der Papenburger Schiffbauer bei der Ausrüstung ihrer Kreuzfahrtschiffe. Seit 2018 arbeitet der Unternehmer auch mit den M

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN