Laufen unter Flutlicht Wie sich die Papenburger im Lockdown fit halten können

Die Papenburger Leichtathletinnen Merle Lücht (vorne) und Laura Sinnigen nutzen das Waldstadion für ihre Trainings. Sie sind nicht die einzigen.Die Papenburger Leichtathletinnen Merle Lücht (vorne) und Laura Sinnigen nutzen das Waldstadion für ihre Trainings. Sie sind nicht die einzigen.
Raphael Steffen

Papenburg. Die Turnhallen und Fitnessstudios sind dicht, der Vereinssport untersagt, draußen wird es schnell kalt und dunkel: Es ist für die Papenburger nicht leicht, sich in diesem zweiten Lockdown ausreichend zu bewegen. Die Stadt macht ihnen daher ein Angebot für sicheres Training im Freien.

Die Tage werden im November kürzer, ab 16 Uhr schwindet das Tageslicht rasch. Im ländlichen Emsland bedeutet das oft: Außerhalb der Ortszentren senkt sich tiefe Finsternis. Dazu kommt die Kälte. Sportstätten sind aber geschlossen, Vereine z

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN