"Keiner will Müllberge" Aschendorfer fordert Solidarität für Transportgewerbe ein

Schwer auf Achse: Zurzeit ausschließlich Lebensmittel fährt Thorsten Wolf. Foto: AbelnSchwer auf Achse: Zurzeit ausschließlich Lebensmittel fährt Thorsten Wolf. Foto: Abeln

Aschendorf. Die Corona-Krise stellt auch das Transport- und Entsorgungsgewerbe vor besondere Herausforderungen. Händeringend gesucht werden Aushilfen in den Betrieben.

Darauf macht Hermann-Josef Abeln, Unternehmer aus Aschendorf im Gespräch mit unserer Redaktion aufmerksam. Abeln ist „Europabeauftragter Umwelt und Entsorgung“ im Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Der Aschendorf

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN