Historisches Schiff aus Papenburg Kann die "Prinz Heinrich" trotz Corona in See stechen?

Das Traditionsschiff "Prinz Heinrich" wird derzeit saniert. Ob es wie geplant im Mai in die neue Saison starten kann, hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Foto: Christoph AssiesDas Traditionsschiff "Prinz Heinrich" wird derzeit saniert. Ob es wie geplant im Mai in die neue Saison starten kann, hängt von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Foto: Christoph Assies
Christoph Assies

Leer. Die beiden Holzmasten der "Prinz Heinrich" ragen in den blauen Himmel über Leer. Der vordere ist von einem Gerüst umgeben. Das Geräusch eines Schleifgerätes hallt durch den Hafen. Die Mitglieder des Vereins "Traditionsschiff Prinz Heinrich" bereiten den Dampfer auf die bevorstehende Saison vor. Doch das Coronavirus bereitet Sorgen.

15 Meter in die Höhe erstreckt sich der vordere Mast der 1909 auf der Papenburger Meyer Werft gebauten "Prinz Heinrich". Die Männer um den stellvertretenden Vorsitzenden Erwin Santen bereiten das Holz auf, das im Winter der Witterung ausges

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN