zuletzt aktualisiert vor

Diebstahl wegen Spielsucht Amtsgericht Papenburg verurteilt jungen Mann zu Geldstrafe

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zwei Heroinabhängige Männer wurden verurteilt. Symbolfoto: dpaZwei Heroinabhängige Männer wurden verurteilt. Symbolfoto: dpa

Papenburg. Über 3000 Euro in nur drei Wochen hat ein 25-jähriger Mann aus dem Saterland im vergangenen Jahr verzockt. Weil er seine Schulden nicht bezahlen konnte, begann er zu stehlen. Jetzt hat das Amtsgericht Papenburg den Mann wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen à 35 Euro verurteilt.

„Kräftig zugelangt“ habe er, so die Richterin in der Urteilsbegründung. Dennoch habe sie noch einmal „beide Augen zugekniffen“ und eine milde Strafe verhängt.

Denn der 25-Jährige, der laut Anklage Schmuck, Bargeld, Münz- und Briefmarkensammlung von einer Bekannten geklaut hatte, habe „alles getan, was möglich ist“, um seine Schuld wiedergutzumachen, sagte die Richterin.

Der Angeklagte hatte berichtet, er habe sich bei seiner Bekannten entschuldigt und ihr die meisten Wertgegenstände zurückgegeben. Um den Rest des Schadens zu begleichen, hatte er sein Auto verkauft und der Frau den Erlös gegeben. Sie seien mittlerweile „quitt“, bestätigte auch das Opfer.

Um seiner Spielsucht nicht erneut zu verfallen, hat der Verurteilte sich in allen Spielotheken seiner Heimatgemeinde Hausverbot erteilen lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN