Die letzten Ozeanriesen mit Marinediesel Auf der Meyer Werft beginnt 2020 eine neue Ära

2019 wurden von der Papenburger Meyer Werft wieder drei Kreuzfahrtschiffe abgeliefert - wie auch im kommenden Jahr. Unser Foto zeigt die "Norwegian Encore" im Werfthafen. Foto: Christoph Assies2019 wurden von der Papenburger Meyer Werft wieder drei Kreuzfahrtschiffe abgeliefert - wie auch im kommenden Jahr. Unser Foto zeigt die "Norwegian Encore" im Werfthafen. Foto: Christoph Assies
Christoph Assies

Papenburg. Die Meyer Werft blickt auf ein weiteres Jahr mit der Ablieferung von drei Kreuzfahrtschiffen am Stammsitz in Papenburg zurück und setzt in ihrer Forschungsarbeit weiter auf alternative Antriebe. Flüssigerdgas (LNG) ist dabei nur der Anfang.

Bis in das Jahr 2023 ist das Traditionsunternehmen aus der Fehnstadt mit Aufträgen ausgelastet. Die Werft Meyer Turku, die zur Papenburger Meyer-Werft-Gruppe gehört, baut nach jetzigem Stand sogar bis 2025 Kreuzfahrtschiffe.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN