Vodafone distanziert sich von Mitarbeiter Wirbel um Kabel-Anschlüsse und Infozettel in Aschendorf

Einen solchen Flyer hat ein Aschendorfer, der in der Vogelsiedlung wohnt, in dieser Woche in seinem Briefkasten gefunden. Der Vodafone-Konzern distanziert sich von dem Verhalten des eigenen Vertriebsmitarbeiters. Foto: Andre HeerenEinen solchen Flyer hat ein Aschendorfer, der in der Vogelsiedlung wohnt, in dieser Woche in seinem Briefkasten gefunden. Der Vodafone-Konzern distanziert sich von dem Verhalten des eigenen Vertriebsmitarbeiters. Foto: Andre Heeren
Andre Heeren

Papenburg. In der Vogelsiedlung in Aschendorf haben zwei junge Männer Flyer verteilt, auf dem sie Bewohnern androhen, ihr Vodafone-Kabel-Anschluss soll gesperrt werden und es sei dringend ein Beratungsgespräch notwendig. Der Telefonkonzern distanziert sich von dem Vorgehen und kündigt eine Nachschulung an.

Seit elf Jahren wohnt Andre Heeren am Drosselweg in Aschendorf, in dem Wohngebiet westlich der Bokeler Straße hat Kabel Deutschland, das inzwischen zu Vodafone gehört, ein Kabelnetz aufgebaut, das den Hausbewohnern neben Fernsehen auch Tele

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN