Grundsteinlegung vor 60 Jahren Festgottesdienst leitet Geburtstag der Papenburger Erlöserkirche ein

Besondere Altarwand: Der Bau der Erlöserkirche jährt sich zum 60. Mal. Anlässlich des Jubiläums werden zahlreiche Festgottesdienste stattfinden, die an Ereignisse des Jahres erinnern sollen. Foto: Talea NordaBesondere Altarwand: Der Bau der Erlöserkirche jährt sich zum 60. Mal. Anlässlich des Jubiläums werden zahlreiche Festgottesdienste stattfinden, die an Ereignisse des Jahres erinnern sollen. Foto: Talea Norda

Papenburg. Vor 60 Jahren, am 8. Dezember 1959, ist der Grundstein der Erlöserkirche in Papenburg an der Barenbergstraße gelegt worden. Anlässlich dieses Jubiläums werden zahlreiche Gottesdienste, unter anderem ein Auftaktgottesdienst zum Thema Grundstein am Sonntag, 8. Dezember, stattfinden.

Während des Festgottesdienstes sollen Fragen wie „Auf welchen Steinen ist die Kirche gebaut?" oder "Worauf ist die Kirche gegründet?“ behandelt werden, wie Pastorin Anna Riese im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt. Mit der Auftaktveranstaltung wolle man den runden Geburtstag beginnen und das ganze Jahr über an die Vergangenheit erinnern.

Gebaut worden sei die Kirche, da die Wege von teilweise fünf Kilometern entlang des Hauptkanals für viele Gemeindemitglieder vom Obenende zu weit gewesen seien. 1958 habe der Kirchenvorstand den Beschluss zum Bau der Kirche gefasst, 1960 sei der Bau fertiggestellt worden. In den 1970er-Jahren ist die Kirche Riese zufolge etwas überarbeitet worden.

„Die Erlöserkirche ist eine eher moderne Kirche“, sagt Riese. Der Innenraum ist mit beweglichen Stühlen ausgestattet, die Riese zufolge das Gemeinschaftsleben stärken sollen. „Die Kirche bietet viele Möglichkeiten“, ergänzt die Pastorin. Über die Jahre sei das Gebäude stets mit der Zeit gegangen, so wurde 2001 die Altarwand restauriert und 2016 die sogenannte Fahrradkirche errichtet.

Der Bau der Erlöserkirche in Papenburg jährt sich zum 60. Mal. Im Jahr 1960 wurde der Grundstein des Gebäudes gelegt. Foto: ev. luth. Kirchengemeinde Papenburg
Besonders für die Erlöserkirche in Papenburg ist das an dem Gebäude anliegende Gemeindehaus. Der Bau der Kirche jährt sich zum 60. Mal. Foto: ev. luth. Kirchengemeinde Papenburg

Das Kirchengebäude unterscheide sich von anderen Kirchen. Besonders seien unter anderem die Glaselemente im Gebäude. Auch das Altarbild des Künstlers Erich Brüggemann sei einzigartig. Außerdem ist die Kirche mit dem Gemeindehaus verbunden, dies biete einen direkten Anschluss an auf Gottesdienste folgende Veranstaltungen wie etwa Teetafeln. Vieles ließe sich mit der Kirche kombinieren, so die Pastorin. „Die Erlöserkirche ist ein Begegnungszentrum. Das ganze Gemeindeleben lässt sich hier sehen, dies ist nicht selbstverständlich.“

Die Kirchengemeinde lädt im kommenden Jahr zusätzlich zu weiteren Gottesdiensten ein. Am 17. Mai wird eine Messe an das Richtfest der Erlöserkirche erinnern, während der 12. Juli an die Turmkreuzaufstellung erinnern soll. Außerdem wird am 4. Oktober ein Gottesdienst in Erinnerung an die Glockenaufhängung stattfinden. Der krönende Abschluss wird der Festgottesdienst anlässlich der Einweihung der Erlöserkirche sein, der am 15. November stattfindet. Regionalbischof Detlef Klahr wird die Festpredigt halten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN