Zum Thema "Klima" Ökumenische Friedensdekade: Alle Papenburger Kirchengemeinde machen mit

Zu Diskussionen, Gebeten und Vorträgen zum Thema „Friedensklima“ laden (von links) Gunda Grosch, Wolfgang Wagner, Anna Riese, Sieglinde Hackling, Leo Schwarte, Gerrit Weusthof und Annegret Schwarte ein. Foto: Talea NordaZu Diskussionen, Gebeten und Vorträgen zum Thema „Friedensklima“ laden (von links) Gunda Grosch, Wolfgang Wagner, Anna Riese, Sieglinde Hackling, Leo Schwarte, Gerrit Weusthof und Annegret Schwarte ein. Foto: Talea Norda

Papenburg. Unter dem Motto „Friedensklima“ macht die "Ökumenische Friedensdekade" vom 10. bis 20. November auf den Klimawandel und der damit zusammenhängenden Gefährdung des Friedens aufmerksam. Zum zweiten Mal beteiligen sich die Papenburger Kirchen an der Initiative.

Zu der Friedensdekade gibt es Ausstellungen, Vorträge und Gottesdienste in den Kirchengemeinden. Außerdem gibt es an jedem Tag in der Woche um 19 Uhr ein Friedensgebet, das abwechselnd in verschiedenen Kirchen stattfinden wird.

„Frieden spricht alle an“, sagte die Vorsitzende des Ökumenischen Arbeitskreises, Pastorin Anna Riese, im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Thema Frieden sei in unserer Gesellschaft sehr wichtig, so aber auch das Thema Klima. Die Friedensdekade gäbe es in Deutschland bereits seit Jahrzehnten. Jetzt sei eine Chance da, sich daran zu beteiligen, so Riese. Erfreulich sei, dass alle Papenburger Kirchengemeinden an der Veranstaltung teilnehmen. Veranstaltet wird die Friedensdekade von dem Ökumenischen Arbeitskreis und dem Arbeitskreis „Global denken – lokal handeln“.

Viele Mitmachaktionen und Diskussionen

Während der Dekade wird man sich auch mit der Frage „Wie wirkt Klima auf Frieden?“ beschäftigen. „Jeder soll überlegen, welchen Beitrag er selbst leisten kann“, sagt Riese. Dazu werde es viele Mitmachaktionen und Diskussionen geben, die im Rahmen der Dekade anregen sollen, sich mit dem Thema Frieden und Klima zu beschäftigen. „Auch das Klima unter uns Menschen ist ein wichtiger Punkt“, ergänzt Gunda Grosch aus dem Leitungsteam des Arbeitskreises.

Höhepunkt der Angebote ist den Organisatoren zufolge ein Vortrag von Journalist und Buchautor Hermann Vinke zum Thema „Wie der Klimawandel den Frieden gefährdet“ der am Montag, 11. November, um 19.30 in der St.-Josef-Kirche stattfinden wird. Vinke wird dabei auf unterschiedliche Klimakatastrophen und die daraus resultierenden Fluchtbewegungen eingehen und Klimakriege thematisieren. Der Vortrag bietet ebenfalls die Möglichkeit zur Diskussion.

Offizieller Beginn am 10. November

Offiziell beginnt die Friedensdekade am Sonntag, 10. November, mit Gottesdiensten in allen Papenburger Kirchengemeinden. Neben verschiedenen Friedensgebeten bietet der Ökumenische Arbeitskreis am Freitag, 15. November, um 18 Uhr auch ein Táizegebet in der Erlöserkirche mit vorheriger Sternfahrt an. Außerdem findet am Samstag, 16. November um 17.30 die Aktion „Eine Million Sterne“ ebenfalls in der St. Josef und um 19 Uhr ein Friedensgebet in der Josua-Kirche statt. Ausstellungen mit Infotafeln, Bildern und Gedanken zum Thema „Friedensklima“ begleiten die Veranstaltung und können ebenfalls besichtigt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN