Livemusik zu Grusel-Klassiker Sinfonie des Grauens: Stummfilmkonzert in Papenburg

Von pm

Macher des Stummfilmkonzertes ist der Pianist Stephan Graf von Bothmer. Foto: Birgit MeixnerMacher des Stummfilmkonzertes ist der Pianist Stephan Graf von Bothmer. Foto: Birgit Meixner
Birgit Meixner

Papenburg. Schaurig-schön soll es werden: Im Papenburger Theater auf der Werft geht am Mittwoch, 30. Oktober 2019, ein Stummfilmkonzert über die Bühne. Gezeigt und dabei musikalisch von einem Chor und einem Live-Orchester der Grusel-Klassiker „Nosferatu“. Die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr.

Die Komposition des Pianisten Stephan Graf von Bothmer unter unter dem Titel „Reise ins Unterbewusste“ gilt nach Angaben von Papenburg Kultur als ausgesprochen erfolgreich. Nach eigenen Angaben hat er mit seinen spektakulären Stummfilmkonzerten weltweit Konzertsäle gefüllt und auf diese Weise mehr als 200.000 Zuschauer begeistert. 

Der Auftritt in Papenburg verspricht eine gleichsam wunderbare wie unheimliche Reise ins Reich der verborgenen Ängste und Wünsche – ebenso schaurig wie ergreifend schön. Dabei sind auf der Bühne zunächst nur eine Leinwand und ein Flügel zu erkennen. Sobald das Licht ausgeht, beginnt „Nosferatu – eine Sinfonie des Grauens“. Bei dem Schwarzweiß-Klassiker Nosferatu handelt es sich um die erste Verfilmung der Legende des Vampirfürsten Dracula. Dabei gerät ein junger Mann beim Vorhaben, ein Haus zu verkaufen in einen Alptraum. Der Film gilt als eine der künstlerisch wertvollsten deutschen Filmproduktionen.

Karten gibt es ab 20 Euro bei Papenburg Kultur (Tel. 04961 82307) und an der Abendkasse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN