zuletzt aktualisiert vor

TC Blau-Weiß vor Saisonstart Papenburg: Obenender Tennisclub will Energie einsparen

Von Michaela Rohe

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Senkung der Energiekosten ist ein Ziel des Tennisclubs Blau-Weiß Papenburg. Der Vereinsvorsitzende Helmut Seget (links) und sein Stellvertreter Friedhelm Jacobs machen sich ein Bild von der Heizungsanlage. Foto: mmDie Senkung der Energiekosten ist ein Ziel des Tennisclubs Blau-Weiß Papenburg. Der Vereinsvorsitzende Helmut Seget (links) und sein Stellvertreter Friedhelm Jacobs machen sich ein Bild von der Heizungsanlage. Foto: mm

mm Papenburg. Energieeffizient und zugleich umweltfreundlich und umweltbewusst – das sind drei der Eigenschaften, die das neue Konzept des Tennisclubs Blau-Weiß Papenburg am Obenende beschreiben. Der Verein hat sich vorgenommen, 20 Prozent seiner Strom- und Gaskosten einzusparen.

„Bei den Wasserkosten ist es uns gelungen. Hier haben wir unser Ziel erreicht“, erklärte Vereinsvorsitzender Helmut Seget den Mitgliedern auf der Generalversammlung. Um auch im Bereich der Energie ein positives Ergebnis vorlegen zu können, arbeitet der Vorstand an der Möglichkeit, das Blockheizkraftwerk des benachbarten Sporthotels an die Heizungsanlage des Clubheimes anzuschließen beziehungsweise diese Wärme mitzunutzen. Seget erläuterte, dass im Sommer die Wärme im Hotel nicht komplett gebraucht werde. Dieser Umstand könnte der Tennisanlage, die, bedingt durch die Sommersaison, einen höheren Energiebedarf verzeichne, zugutekommen. Mit der Kopplung an das Gebäude des Tennisvereins vom Obenende wäre das Blockheiz-kraftwerk dann auch im Sommer zu 100 Prozent ausgelastet.

Im Hinblick auf das Clubheim berichtete Seget von den geleisteten Ausbesserungs- und Renovierungsarbeiten. Darüber hinaus stünde die Anschaffung neuer Bänke und Schleppnetze an.

Nicht ganz zufrieden zeigte sich der Vorsitzende mit der Beteiligung der Mitglieder an den Vereinsaktivitäten. Leider ginge hier die Teilnehmerzahl zurück. Für 2012, in dem der Verein sein 25-jähriges Jubiläum feiert, wünsche er sich einen sportlich aktiven und erfolgreichen Verein, in dem auch das Gesellige nicht zu kurz komme. Bezüglich der Mitgliederzahl konnte die gewünschte 350er-Marke nicht erreicht werden. Zurzeit zählt der Verein 320 Mitglieder, eine konstante und damit auch positive Zahl, wie es Seget bewertete.

Tenniscamp im Sommer

Jugendwart Jörg Tigges informierte die Mitglieder über die anstehenden Termine im Jugendbereich. Die Vereinsmeisterschaften finden am 3. Juli und damit vor den Sommerferien statt. Aufgrund der großen Beteiligung und positiven Resonanz im vergangenen Jahre plant der Tennisclub erneut die Fahrt zu den Gerry-Weber-Open nach Halle/Westfalen sowie die Durchführung des Tenniscamps auf der vereinseigenen Anlage. Als Neuerung bietet der Tennisclub Blau-Weiß Papenburg den Jugendlichen in der Winterrunde die Möglichkeit zu Punktspielen an. In den Hallen am Unten- und Obenende und in Zusammenarbeit mit den beiden anderen Tennisvereinen des Stadtgebietes soll dieses Konzept durchgeführt werden. Erfolgreich verlaufen sei auch die Integration der Jugendlichen im Erwachsenenbereich. „Sie trainieren gemeinsam und bestreiten Punktspiele“, erläuterte Tigges. Als Beispiel nannte er die 13-jährige Rieke Schleinhege, die aufgrund ihrer Leistungen bei den Punktspielen der Damen II aktiv mitwirke.

Vorstand wiedergewählt

Sportwart Oliver Terfehr berichtete von den Erfolgen der ersten Damen- und Herrenmannschaft, die als Meister die Winterrunde beendet hatten. Den positiven Trend des Low-T-Balls belegte Christiane Buß, verantwortlich für Sport- und Spielbetrieb, in ihrem Bericht. Auch die Arbeit mit den Kindergärten setze sich positiv fort. Dabei werden durch spezielle Tennisaktionstage die Mädchen und Jungen spielerisch an den Tennissport herangeführt.

Die Vorstandswahlen standen unter der Überschrift „einstimmige Wiederwahl“. So führen Helmut Seget als erster Vorsitzender, Oliver Terfehr als Sportwart, Heinz Naujok als Schriftführer und Sören Heimers als stellvertretender Jugendwart und Helga Klevorn als Festausschussvorsitzende ihre Arbeit fort. Zur Nachfolgerin der Frauenvertretung Marlies van Rahden wählte die Versammlung Ulrike Kohlenbach. Neu im Vorstand mitarbeiten wird Hermann Schwennen. Er ist verantwortlich für Marketing und Sponsoring.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN