Amnesty-Aktion auf dem Wochenmarkt Papenburger mit Strick und Galgen gegen Todesstrafe

Mit Schlingen um den Hals unterstrichen Gerold Siemer, Günter Mehrkens und Rudolf Siemer (von links) ihre Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe.  Foto: Philipp HelmMit Schlingen um den Hals unterstrichen Gerold Siemer, Günter Mehrkens und Rudolf Siemer (von links) ihre Forderung nach Abschaffung der Todesstrafe. Foto: Philipp Helm

Papenburg. Mit einem Galgen hat die Papenburger Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) Ortsgruppe an Freitag auf dem Wochenmarkt ihrer Dauer-Forderung nach der weltweiten Abschaffung der Todesstrafe unterstrichen.

Anlass war der Internationale Tag gegen die Todesstrafe. Außerdem warben die Menschenrechtler um Unterschriften für ihren aktuellen „Adoptiv-Fall“. „Wir möchten möglichst viele Unterschriften für die Begnadigung von Hoo Yew Wah sammeln

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN