Vor zehn Jahre gegründet Lahner und Ostenwalder feiern ihren Heimatverein

Von Luisa Reitemeyer

Zahlreiche Zuschauer feuerten die Parkourteilnehmer auf ihren Oldtimern beim Erntedankfest in Ostenwalde an. Foto: Luisa ReitemeyerZahlreiche Zuschauer feuerten die Parkourteilnehmer auf ihren Oldtimern beim Erntedankfest in Ostenwalde an. Foto: Luisa Reitemeyer

Ostenwalde. Knapp 200 Gäste haben am Wochenende in der Mehrzweckhalle in Ostenwalde am Erntedankfest und gleichzeitiger Jubiläumsfeier zum zehnjährigen Bestehen des Heimatvereins Lahn/Ostenwalde teilgenommen.

Neben einer Erntedankmesse, einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen wurde ein Geschicklichkeitsparkour mit Oldtimern veranstaltet. 

Der erste Vorsitzende des Heimatvereins, Heinz Heller, erinnerte in seiner Begrüßungsrede an die Gründung des Vereins. Die Idee, den Heimatverein ins Leben zu rufen, entstand seinen Worten zufolge bei einem historischen Maishäckseltag vom Agrarclub Lahn im Jahr 2008. Daraufhin wurde der Verein Anfang März 2009 gegründet.  

Bei einer Suppe in der Mehrzweckhalle saßen die Gäste am Mittagstisch beisammen. Foto: Luisa Reitemeyer

Seitdem habe es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, Besonderheiten und alte Traditionen in der Gemeinde zu pflegen, das Dorf zu verschönern, soziale Projekte zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen jung und alt aufrecht zu erhalten, erklärte der Vorsitzende. 

Remise beim Heimathaus errichtet 

So sei unter anderem vor neun Jahren eine Theatergruppe gegründet, zusammen mit den Kindern der Grundschule zwei Insektenhotels gebaut sowie mit der Unterstützung der Gemeinde die Remise beim Heimathaus errichtet worden. Ohne die tatkräftige Hilfe und Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister Bernhard Winkler, dem Gemeinderat, den vielen Helfern und Freiwilligen der Dörfer sowie dem Vorstand seien diese Projekte nicht möglich gewesen, betonte Heller. 

An der zweiten Station des Geschicklichkeitsparkours konnten die Teilnehmer ihr Können im Melken beweisen. Foto: Luisa Reitemeyer


Nach dem Mittagessen versammelten sich die Gäste, um die Teilnehmer eines Geschicklichkeitsparkour mit Oldtimern anzufeuern. An verschiedenen Stationen mussten die Fahrer unter anderem eine Kuh aus Holz melken, eine abgegrenzte Strecke mit verbundenen Augen fahren sowie Schuhe in eine Kiste werfen. Am Abend endete die Feier mit einem Beisammensein am Lagerfeuer.

Foto: Luisa Reitemeyer
Foto: Luisa Reitemeyer



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN