VHS-Filmrolle zeigt Romantik-Drama Horror-Komödie und Animationsfilme starten im Kino Papenburg

Im Kinoneustart "Ready or not" hat die Familie Le Domas merkwürdige Methoden ein neues Mitglied in ihre Reihen einzuführen. Foto: Twentieth Century Fox/dpaIm Kinoneustart "Ready or not" hat die Familie Le Domas merkwürdige Methoden ein neues Mitglied in ihre Reihen einzuführen. Foto: Twentieth Century Fox/dpa

Papenburg. Das Kino Papenburg startet am Donnerstag, 26. September, mit der Horror-Komödie „Ready or not“ und den Animationsfilmen „Shaun das Schaf: Ufo-Alarm“ und „Everest – Ein Yeti will hoch hinaus“ in die neue Kinowoche. Die VHS-Filmrolle zeigt das Romantik-Drama „Traumfabrik“.

In „Ready or not“ soll die junge Grace (Samara Weaving) die Familie ihres zukünftigen Ehemannes Alex Le Domas (Mark O´Brian) kennenlernen. Es gibt nämlich in der Tradition des Le Domas-Klans die Regel ein neues Familienmitglied mit einem Spiel einzuführen. Ehe sich Grace versieht, befindet sie sich in einem perfiden Katz-und-Maus-Spiel bei dem es um Leben und Tod geht.

In „Shaun das Schaf: Ufo-Alarm“ erscheinen merkwürdige Lichter über das Städtchen Mossingham. Shaun interessiert das nicht weiter, da er sich mit Bitzer rumschlagen muss, der ständig seine Streiche boykottiert. Als ein außerirdisches Mädchen hinter Shauns Farm eine Bruchlandung macht, sieht Shaun seine Chance gekommen, denn das Mädchen aus einer anderen Galaxie hat übernatürliche Fähigkeiten.

Als das Teenagerin Yi auf dem Dach ihres Hauses in „Everest – Ein Yeti will hoch hinaus“ auf ein Yeti trifft, tauft sie ihn auf den Namen Everest. Zusammen mit ihren Freunden macht sich Yi auf die abenteuerliche Reise, um den Yeti wieder ins Himalaya-Gebirge zu bringen.

Die VHS-Filmrolle zeigt am Montag, 30. September und Mittwoch, 2. Oktober, das Romantik-Drama „Traumfabrik“: Im Sommer des Jahres 1961 ist das DEFA-Filmstudio in Potsdam-Babelsberg ein magischer Ort voller Kreativer, die in Aufbruchstimmung sind. Emil (Dennis Mojen) wurde aus der Nationalen Volksarmee (NVA) entlassen und findet dank seines Bruders Alex (Ken Duken), der in den Filmstudios als Stuckateur arbeitet, eine Anstellung als Komparse. Als er am Filmset die französische Tänzerin Milou (Emilia Schüle) kennen- und lieben lernt scheint das Glück perfekt. Doch dann werden die Grenzen geschlossen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN