"Trostlos, lieblos, informationslos" Kritik an Zustand der Kriegsgräberstätten im Emsland

In die Jahre gekommen: Das Hinweisschild auf die Kriegsgräberstätte in Aschendorfermoor. Foto: Christian BellingIn die Jahre gekommen: Das Hinweisschild auf die Kriegsgräberstätte in Aschendorfermoor. Foto: Christian Belling
Christian Belling

Papenburg. Wilfried Krallmann-Hansen hat der Besuch der Lagerfriedhöfe, auf denen die während des Zweiten Weltkrieges in den Emslandlagern umgekommenen KZ-Häftlinge sowie Straf- und Kriegsgefangene bestattet wurden, betroffen gemacht. Er kritisiert die mangelnde Pflege und schlechte Zuwegung. Das niedersächsische Innenministerium will die Vorwürfe prüfen.

"Wer die Friedhöfe besuchen will, braucht Zeit, Geduld und Fantasie, festes Schuhwerk und darf keinesfalls Rollstuhlfahrer sein", moniert Krallmann-Hansen. Der 69-Jährige wurde in Völlenerfehn geboren und ist in Papenburg zum Gymnasium gega

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN