Zeugnisübergabe in Flachsmeer Medizinische Fachangestellte feiern Ausbildungsabschluss

Von Luisa Reitemeyer

46 junge Frauen feierten denAbschluss ihrer Ausbildung zu Medizinischen Fachangestellten. Foto: Luisa Reitemeyer46 junge Frauen feierten denAbschluss ihrer Ausbildung zu Medizinischen Fachangestellten. Foto: Luisa Reitemeyer

Papenburg/Flachsmeer. Die Bezirksstelle Aurich der Ärztekammer Niedersachsen hat 46 Medizinische Fachangestellte (MFA) der Berufsbildenden Schulen Papenburg losgesprochen. Im Rahmen einer Feierstunde in Flachsmeer erhielten die Absolventinnen ihre Zeugnisse.

„Kaum ein anderer Beruf hat sich in den vergangenen Jahren so stark verändert und entwickelt wie der einer medizinischen Fachangestellten“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Ärztekammer Aurich, Jörg Weißmann. Eine heutige MFA übernehme aufgrund des aktuellen Ärztemangels viel mehr Aufgaben, unter anderem Impfungen, Hausbesuche sowie das Hygienemanagement in der Praxis. Ärzte bräuchten „fitte Teams“, wofür die Absolventinnen in den vergangenen Jahren ausgebildet worden seien, so Weißmann.

Die Absolventinnen

Zeugnisse für Medizinische Fachangestellte
Kirsten Ahlers, Weener (MVZ Birkenallee, Papenburg); Diana Aschenbrenner, Dörpen (Dr.Peter Martin, Surwold); Saskia Beekmann, Weener (Praxis Gina Stumpf, Weener); Insa Berghaus, Bunde (Marien-Hospital, Papenburg); Melissa Brum, Papenburg (Praxis Dr. Ulrich Mammes & Kollegen, Papenburg); Janina Bruns, Heede (Marien-Hospital, Papenburg); Saskia Büter, Esterwegen (Praxis Christian Hoff & Kollege, Papenburg); Saskia Dänekas, Westoverledingen (MVZ Klinikum Leer); Ellen Daubert, Sögel (Praxis Elena Braun, Papenburg); Janina de Vries, Papenburg, (Marien-Hospital, Papenburg); Antje Diekhoff, Ostrhauderfehn (Klinikum Leer); Angelina Dolgeda, Papenburg (MVZ Birkenallee, Papenburg); Nour Ergin, Weener (MVZ Papenburg); Tina Frederichs, (Praxis Jan-Heiner Knust & Kollegen, Ostrhauderfehn); Selina Hagemann, Ostrhauderfehn (MVZ Ostrhauderfehn); Kim Hartung, Bunde (Marien-Hospital, Papenburg); Vanessa Jaqueline Heuer, Weener (Praxis Dr. Thomas Mrosk, Papenburg); Janina Jystynski, Westoverledingen (Praxis Dr. Karl Minas & Kollegin, Papenburg); Denise Karper, Weener (Krankenhaus Rheiderland, Weener); Nadine Klumpe, Esterwegen (Praxis Irina Kluck, Barßel); Eugenia Koch, Ostrhauderfehn (Marien-Hospital, Papenburg); Kristina Koch, Werlte (St.-Marien-Hospital, Friesoythe); Nikoka Kominek, Weener (Klinikum Leer); Milena Königshoff, Westoverledingen (Praxis Jan-Peter Schubert & Kollegen, Papenburg); Viktoria Konowalenko, Börger (Praxis Dr. Peter Martin, Surwold); Michelle Kroes, Papenburg (Praxis Achim Schmidt, Aschendorf); Alexandra Kuiper, Weener (Krankenhaus Rheiderland, Weener); Jule-Marie Loger, Rhauderfehn (Praxis Enno Mammen, Rhauderfehn); Regina Metzger, Werpeloh (Marien-Hospital, Papenburg); Sandy Yvonne Nußbaumer, Papenburg (Praxis Dr. Karl Grumbach, Papenburg); Frauke Otten, Rhauderfehn (Praxis Dr. Daniel Zipzer, Ostrhauderfehn); Laura Pott, Bunde (Praxis Dr. Thomas Günzel & Kollege, Leer); Denise Rethschulte, Papenburg (Praxis Agnes Schenkel & Kollege, Papenburg); Michelle Rülander, Ostrhauderfehn (Praxis Dr. Hansjörg Kröger, Ostrhauderfehn); Nicole Schneider, Papenburg (MVZ Birkenallee, Papenburg); Christina Schöning, Rauderfehn (Praxis Jürgen Burgstett & Kollege, Rhauderfehn); Jasmin Schulte, Rhauderfehn (Klinikum Leer); Lena Schulte, Esterwegen (Klinikum Leer); Maryam Shams, Rhede (Praxis Dr. Albert Schweitzer & Kollege, Leer); Alexandra Steinberg, Rhauderfehn (Praxis Jürgen Burgstett & Kollege, Rhauderfehn); Elvira Swart, Bunde (Marien-Hospital, Papenburg); Anke Voskuhl, Rhauderfehn (Praxis Agnes Wilhelm, Papenburg); Kimberly Ireen Vossler, Barßel (Praxis Okechukwu Opurum, Ostrhauderfehn); Lena Wenninga, Bunde (Praxis Holger Plochg & Kollege, Bunde); Jana Wilmes, Wippingen (Praxis Dr. Hans-Peter Leemhuis, Heede); Nina Windhaus, Papenburg (Praxis Dr. Thomas Kröger, Papenburg).


Der stellvertretende Prüfungsausschussvorsitzende Björn Mokwinski beglückwünschte die jungen Frauen und legte ihnen vier Tugenden ans Herz, die eine gute MFA seiner Meinung nach braucht. Das sei zum einen die Neugier, um weiterhin zahlreiche Erfahrungen zu sammeln, sowie die Klugheit, um moralisch richtig zu handeln. Darunter falle laut Mokwinski auch, Mitarbeiter stetig um Rat zu fragen, falls dieser benötigt werde. 

Neben der Gerechtigkeit, also dem Patienten wahrhaftig helfen zu wollen und alle Patienten gleich zu behandeln, ist für Mokwinski auch die Tapferkeit einer MFA wichtig. So sei das aktive Einschreiten unter Einhaltung des eigenen Schutzes, wie beispielsweise das sofortige Handeln im Notfall bei einer Reanimation gefragt, erläuterte Mokwinski.

Nach Angaben von  Wilfried Berssen, Studiendirektor an den Berufsbildenden Schulen Papenburg, sind die Schülerinnen während der Schulzeit lebhaft und vielseitig gewesen. In vielen Situationen hätten sie Einfühlungsvermögen, Verantwortungsbewusstsein sowie Toleranz bewiesen. 

Das beste Prüfungsergebnis erzielte die Auszubildende Angelina Dolgeda aus Papenburg, die ihre Ausbildung im MVZ Papenburg absolvierte.

Für musikalische Unterhaltung während der Feier sorgten Katja Kupke und Wolfgang Hockmann von der Musikschule des Emslandes aus Papenburg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN