Vier Künstler aktiv Graffiti zieren Papenburger Stadtpark zur Blumenschau

Eine lange Wand mit Schriftzügen und weiteren Graffiti haben (von links) Marc Menzel, Thorsten van den Berg, Michael Hermes und Anja Hebben gestaltet. Foto: Mirco MoormannEine lange Wand mit Schriftzügen und weiteren Graffiti haben (von links) Marc Menzel, Thorsten van den Berg, Michael Hermes und Anja Hebben gestaltet. Foto: Mirco Moormann

Papenburg. Ihrer Kreativität freien Lauf gelassen haben vier Graffiti-Künstler im Papenburger Stadtpark. Zur Blumenschau wird dort am Mittwoch eine Sonderschau eröffnet, auf der die Kontinente der Erde dargestellt werden.

Thematisch haben sich auch die "Sprayer" an dem Thema abgearbeitet, wie Marc Menzel erklärt. Der Papenburger hat den Park gemeinsam mit Thorsten van den Berg aus Neuenhaus, Anja Hebben aus Aurich und Michael Hermes aus Rheine verschönert. 


Den Stadtpark mit Graffiti verschönert haben (von links) Marc Menzel, Michael Hermes, Anja Hebben und Thorsten van den Berg. Foto: Mirco Moormann


Neben ihren Schriftzügen haben sie an einer langen Wand markante Gebäude wie den Pariser Eiffelturm oder das Kolosseum in Rom auf die Holzplanken gesprüht. Neben der Holzwand im hinteren Bereich des Parks zwischen Aussichtsturm und Mehrgenerationenspielplatz wurde nicht nur eine Wand, sondern auch zwei Bauwagen gestaltet. Hinzu kamen noch 15 Stromkästen, die über den Stadtpark verteilt stehen. 


Bei der Arbeit: Michael Hermes alias "Mr. Chack" (vorne) an seinem Schriftzug. Foto: Mirco Moormann


Den Kontakt mit den Künstlern hatte er schon vor eineinhalb Jahren geknüpft, wie Stadtsprecher Heiko Abbas im Gespräch mit unserer Redaktion mitteilt. Vor sechs Wochen dann sei man zusammengekommen, um über die Aktion zu sprechen. Seit einigen Tagen sind die vier jetzt im Park aktiv. Letzte Arbeiten sind noch zu machen, dann ist das Projekt abgeschlossen. 

Verbraucht haben die vier Sprayer dann etwa 300 Farbdosen, die die Stadt Papenburg gestellt hat. Kennengelernt habe er Hermes und van den Berg in Meppen, wie Menzel erklärt. Über Instagram kam dann der Kontakt zu Hebben. 

Ab dem 17. Juli werden im Papenburger Stadtpark die sieben Kontinente der Erde thematisch nachgebildet. Rund 15 Themengärten mit unterschiedlichen Bepflanzungen sorgen für ein den entsprechenden Rahmen. Vor allem für Kinder und Jugendliche wird viel geboten, wie die Stadt mitteilt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN