Kino-Tipp Beatles-Hommage und Ed Sheeran auf der Papenburger Leinwand

Beatles-Erinnerungen: Jack Malik (Himesh Patel) gibt im Film „Yesterday“ die legendären Songs der Liverpooler Band als seine eigenen aus. Foto: Jonathan Prime/Universal Pictures/dpaBeatles-Erinnerungen: Jack Malik (Himesh Patel) gibt im Film „Yesterday“ die legendären Songs der Liverpooler Band als seine eigenen aus. Foto: Jonathan Prime/Universal Pictures/dpa

Papenburg. Die Musikkomödie „Yesterday“ holt die größten Songs der Beatles ins Kino Papenburg – inklusive einer Nebenrolle für Ed Sheeran. Auch der Familienfilm „Kleiner Aladin und der Zauberteppich“ geht an den Start. Die VHS Filmrolle zeigt eine prämierte Filmbiographie. Am Freitag und Samstag ruft zudem das Open-Air-Kino.

Als der erfolglose Musiker Jack Malik (Himesh Patel) aus der kleinen englischen Küstenstadt Lowestoft im Film „Yesterday“ von einem Bus angefahren wird, passiert etwas Seltsames. Denn weltweit fällt für exakt zwölf Sekunden der Strom aus. Und nachdem Jack aus dem Krankenhaus entlassen wird, kann er kaum glauben, was durch diesen Stromausfall geschehen ist: Die gesamte Erdbevölkerung kann sich nicht an die Beatles erinnern, als habe es sie nie gegeben.

Jack nutzt dies für seine persönliche Karriere und gibt die Beatles-Songs als seine eigenen aus. Schnell kommt er zu Ruhm und Erfolg – auch der berühmte Ed Sheeran wird auf ihn aufmerksam. Was bei Jacks rasantem Aufstieg allerdings auf der Strecke bleibt, ist die Beziehung zu seinen Freunden und seiner Familie.

Abenteuerlustiger Aladin im Konflikt mit dem Sultan

Im Animationsfilm „Kleiner Aladin und der Zauberteppich“ möchte der abenteuerlustige Aladin aus dem langweiligen Leben in seinem kleinen Wüstendorf ausbrechen. Die Gelegenheit dazu bietet sich, als sein Nachbar Al Faza ihm einen geheimnisvollen Teppich, der fliegen kann, überlässt.

Zusammen mit seiner Ziege macht sich der junge Abenteurer auf nach Petto, der Stadt des Sultans. Dort vermutet Al Faza seine Enkelin, die Aladin zurückbringen soll. Doch der Sultan findet Gefallen am Zauberteppich und Aladin muss sich ihm zusammen mit der mutigen Smaragda entgegenstellen.

Dokudrama nimmt sich dem Thema „Ehrenmorde“ an

Am Montag und Mittwoch, 15. und 17. Juli, zeigt die VHS-Filmrolle jeweils um 17 und 20 Uhr das prämierte Dokudrama „Nur eine Frau“, das den sogenannten „Ehrenmord“ an der kurdisch-türkischen Berlinerin Hatun Aynur Sürücü aus dem Jahr 2005 thematisiert. Das Leben der jungen und selbstbewussten Sürücü (gespielt von Almila Bagriacik) und der Konflikt mit ihrer Familie werden chronologisch nacherzählt – bis hin zum Todesschuss durch ihren Bruder und dem anschließenden Prozess. Produziert wurde der Film von der Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger.

Doppeltes Open-Air-Kino am Wochenende

Kinounterhaltung im Freien erwartet die Besucher des Open-Air-Kinos am Freitag und Samstag, 12. und 13. Juli. Jeweils um 22 Uhr wird auf dem Vorplatz des Papenburger Kinos am Hauptkanal der Film „Wunder“ mit Julia Roberts (Freitag) und „Der Vorname“ mit Christoph Maria Herbst (Samstag) gezeigt. An beiden Tagen sorgt der Musiker Alex Koop bereits ab 20 Uhr für Live-Musik.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN