800 Helfer Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling bundesweit spitze

Von Hermann-Josef Tangen

Für seine 60-jährige aktive Tätigkeit in der Verkehrswacht Aschendorf Hümmling zeichneten Geschäftsführer Johannes Klasen (links) und Vorsitzender Herbert Hanrath Vereinsmitglied Johannes Weiß aus. Foto: Hermann-Josef TangenFür seine 60-jährige aktive Tätigkeit in der Verkehrswacht Aschendorf Hümmling zeichneten Geschäftsführer Johannes Klasen (links) und Vorsitzender Herbert Hanrath Vereinsmitglied Johannes Weiß aus. Foto: Hermann-Josef Tangen

Papenburg. Neben Zahlen, Daten und Fakten wartete die Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling im Autohaus Falkenstein mit einer besonderen Ehrung auf: Für seine 60-jährige aktive Mitgliedschaft in dem seit 67 Jahren bestehenden Verein wurde Johannes Weiß mit Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet.

„Mit dem zurückliegenden Vereinsjahr können wir sehr zufrieden sein“, betonte Geschäftsführer Johannes Klasen und erläutere den Mitgliedern die Maßnahmen und Aktionen, die im Geschäftsjahr 2018 durchgeführt worden waren, um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen. An 30 Einsatzstellen werden von der Verkehrswacht im nördlichen Emsland inzwischen rund 800 Verkehrshelfer im Kindes- und Erwachsenenalter betreut. „Damit liegen wir landes- und sogar bundesweit an der Spitze“, freute sich Klasen. 

Die Verkehrswacht hat sich an zahlreichen Veranstaltungen beteiligt, mehr als 50 Spruchbänder zum Schulanfang aufgehängt, Broschüren für den sicheren Schulweg verteilt und Plakataktionen an den Landes- und Bundesstraßen zum Thema „Licht an“ und „Reisen statt Rasen“ durchgeführt. Herausgegeben wurde inzwischen die 32. Ausgabe des Kinderverkehrsmalbuches für Kindergärten und Grundschulen.

Gut angenommen worden seien Klasen zufolge die Frühjahrs- und Herbst-Checks in Zusammenarbeit mit dem TÜV Papenburg sowie die Durchführung von Sicherheitstrainings für Pkw- und Motorradfahrer mit 200 Teilnehmern und das Angebot des Fahrtrainings für Führerscheinbewerber und Wiedereinsteiger auf dem Verkehrsübungsplatz, von dem rund 300 Personen Gebrauch gemacht haben.

Neben dem Programm für ältere Verkehrsteilnehmer, „Fit im Auto“, hält die Verkehrswacht auch ein Angebot für Radfahrer mit Pedelecs oder Elektrofahrrädern vor. Investiert wurde in die Ausrüstung und den Betrieb des Schulverkehrsgartens in Dörpen, wo alle Grundschüler der 4. Klassen der Samtgemeinde seit mehr als 20 Jahren ihre Radfahrprüfung ablegen. Der 90 Mitglieder starke Verein bietet als Reaktion auf den schweren Unfall mit einer Boßelgruppe in Breddenberg neuerdings den Verleih von Boßelwarnwesten und Warnfolien für den Bollerwagen an.

Zwei Schüler der Berufsbildenden Schulen stellten das Konzept der diesjährigen Verkehrssicherheitstage vor, die in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Verkehrswacht als TheoPrax-Projekt durchgeführt werden und Schüler im Alter von 16 bis 24 Jahren über die Gefahren im Straßenverkehr aufklären soll. Die von Schülern für Schüler aufgelegte Aktion soll angesichts steigender Unfallzahlen in dieser Zielgruppe unter anderem darauf aufmerksam machen, dass die Handynutzung am Steuer lebensgefährlich sein kann, so Teammanagerin Marie Mülder.

Für seine sechs Jahrzehnte währende aktive Mitarbeit in der Verkehrswacht Aschendorf-Hümmling zeichnete Vorsitzender Herbert Hanrath Mitglied Johannes Weiß aus. Weiß, der 40 Jahre im Polizeidienst tätig war und sich in seiner Freizeit für den Verein in Sachen Prävention und Sicherheit engagiert, sei Hanrath zufolge eine unverzichtbare Stütze für die Einrichtung. Das Spektrum seiner Aufgaben reichte von der Verkehrserziehung über Erwachsenen-Fortbildungen bis hin zu Radfahr- und Rollatorenausbildungen.

Einen Dank für die gute Zusammenarbeit sprach der Vorsitzende der Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), Thomas Witolla, der Verkehrswacht aus. „Wir müssen weiterhin aufklären und präventiv tätig bleiben“, so Hanrath mit Blick auf die unmittelbar bevorstehende Zulassung von E-Scootern im Straßenverkehr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN