"Tour de Brise 2019" Papenburger treten für die guten Zweck in die Pedale

Von Luisa Reitemeyer

Wünschen sich mehr Teilnehmer und Sponsoren bei der diesjährigen "Benefiz-Pfarr-Radtour": Die Vorstandsmitglieder des Fördervereins „Brise“ (von links) Wichard Klein, Sandra Speckmann, Silke Kuivenhoven, Marie Zabel und Betty Lüken sowie Diakon Martin Hagedorn (Zweiter von rechts.). Foto: Luisa ReitemeyerWünschen sich mehr Teilnehmer und Sponsoren bei der diesjährigen "Benefiz-Pfarr-Radtour": Die Vorstandsmitglieder des Fördervereins „Brise“ (von links) Wichard Klein, Sandra Speckmann, Silke Kuivenhoven, Marie Zabel und Betty Lüken sowie Diakon Martin Hagedorn (Zweiter von rechts.). Foto: Luisa Reitemeyer

Papenburg. Eine möglichst große Teilnehmeranzahl erhofft sich der Förderverein „Brise“ der Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) des Marien-Hospitals Papenburg Aschendorf in diesem Jahr bei der „Tour de Brise“. Als "Benefiz-Pfarr-Radtour" wird diesmal der Besuch mehrerer Kirchen im Papenburger Stadtgebiet verbunden.

Gestartet wird am Sonntag, 16. Juni 2019, um 14 Uhr auf dem Vorplatz der St.-Amandus-Kirche in Aschendorf. Die Anmeldung ist ab 13 Uhr vor Ort möglich. Von dort geht es auf einen knapp 20 Kilometer langen Ausflug zu insgesamt sechs weiteren Kirchen, bei denen die Teilnehmer eine kleine Pause einlegen oder an einer Besichtigung teilnehmen können. Für Begleitung an den jeweiligen Standorten ist gesorgt. 

Alle Teilnehmenden müssen sich vorab Sponsoren suchen. Der Mindestsponsorenbetrag für Jugendliche bis 15 Jahre liegt bei 10 Euro, für Personen ab 16 Jahre bei 20 Euro. Das gemeinsame Ziel ist die „Alte Drostei“ am Papenburger Untenende, bei der ab 16.30 Uhr Getränke und Gegrilltes auf die Pedalritter warten. Ab 17 Uhr findet vor Ort ein Konzert der Band „Dry Dudes“ statt. 

Wer sich nur das Konzert anhören, nicht aber an der Radtour teilnehmen möchte, zahlt als Eintritt den für sein Alter geltenden Mindestsponsorenbetrag. Eine Anmeldung dafür ist nicht notwendig. 

Nach Angaben von "Brise"-Vorstandsmitglied Wichard Klein versucht der Förderverein jedes Jahr mit einer Benefizveranstaltung Gelder für die Patienten und das Personal der KJP zu generieren. Der Erlös fördere das Freizeitangebot, die Therapiemöglichkeiten sowie die Mitarbeiterfortbildung. Beispielsweise unterstützte „Brise“ die Einrichtung bei der Finanzierung eines Therapiereitpferdes.

Auch stehen die Sommerferien an, in denen der Verein den Patienten „schöne Aktivitäten“ bieten möchte, ergänzt Sandra Speckmann, ebenfalls Vorstandsmitglied bei „Brise“. Martin Hagedorn, Diakon des katholischen Pfarrverbundes Aschendorf-Rhede, zeigte sich davon überzeugt, dass die jungen Patienten der Einrichtung eine „sanfte Brise“ zum Anstoß und zur Stärkung gebrauchen könne.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN