zuletzt aktualisiert vor

SPD und Grüne stellen Vertreter Friedhelm Führs neuer Bürgermeister in Aschendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Papenburg Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Aschendorfer Ortsbürgermeister Friedhelm Führs (rechts) mit seinen Stellvertretern Ralf Diederichs und Christine Thieke. Foto: Eva KöbbemannDer neue Aschendorfer Ortsbürgermeister Friedhelm Führs (rechts) mit seinen Stellvertretern Ralf Diederichs und Christine Thieke. Foto: Eva Köbbemann

evkö Aschendorf. Neuer Aschendorfer Ortsbürgermeister ist Friedhelm Führs (CDU). Nach drei Wahlperioden löste er Hans-Michael Goldmann (FDP) ab und beendete damit die FDP-Dominanz im Aschendorfer Ortsrat. Aufgrund eines Streits zwischen CDU und FDP im Vorfeld der konstituierenden Sitzung schlug die FDP keinen Kandidaten für die Stellvertreterposten vor. Lachende Dritte waren damit SPD und Grüne.

Aber alles der Reihe nach: Zu Beginn der Sitzung ließ der scheidende Ortsbürgermeister Goldmann die Kommunalwahl im September Revue passieren. „Gerne hätte ich die 25 Dienstjahre als Ortsbürgermeister vollgemacht, aber es ist anders gelaufen“, so der Bundestagsabgeordnete. Jetzt wolle er sich mit ganzer Kraft der positiven Entwicklung Aschendorfs widmen. Er bedankte sich zudem für die „überwiegend“ gute Zusammenarbeit mit den Ortsratsmitgliedern sowie der Papenburger Verwaltung: „Ich habe das Gefühl, auch Jan Peter Bechtluft hat in letzter Zeit sein Herz für Aschendorf entdeckt“, scherzte er, bevor der Altersvorsitzende Friedrich Dacke (SPD) die Regie der Ortsbürgermeisterwahl übernahm.

Vorgeschlagen wurde Friedhelm Führs (CDU). Ralf Diederichs kündigte für die SPD-Fraktion die Unterstützung des Kandidaten an. Anders die FDP. Marion Terhalle machte keinen Hehl daraus, dass ihre Fraktion von der CDU enttäuscht sei. Führs hatte den FDP-Bestrebungen, mit der CDU zu koalieren, eine Absage erteilt. Weil sie das drittbeste Ergebnis der Wahl eingefahren habe, wäre sie auch gerne stellvertretende Ortsbürgermeisterin geworden, so Terhalle, doch unter diesen Umständen wolle sie auf die Kandidatur verzichten und Führs als Kandidaten nicht unterstützen. Sie beantragte geheime Wahl.

Die Wahlleitung übernahmen Christine Thieke (Grüne) und Ralf Uchtmann (UWG). Führs gewann die Wahl auch ohne die Unterstützung der FDP mit zwölf Ja- zu acht Nein-Stimmen und tritt damit nach 1991 zum zweiten Mal eine Amtszeit als Ortsbürgermeister an. „Es ist ein Ergebnis, mit dem ich nach den Gesprächen gerechnet habe“, erklärte Führs, „es bedeutet eine Herausforderung für mich, die Einheit im Rat herzustellen.“ Führs forderte Ortsratsmitglieder dennoch auf zusammenzuhalten: „Nur wenn wir gemeinsam auftreten, können wir unseren Positionen im Stadtrat Nachdruck verleihen.“ Ein Dank vom Papenburger Bürgermeister Jan Peter Bechtluft ging an Goldmann, zudem gratulierte er Führs und kündigte an: „In Aschendorf tut sich einiges, aber mehr geht immer. Und dieses Mehr werden wir in den nächsten fünf Jahren sehen.“

Auch bei der Wahl der Stellvertreter beantragte die FDP geheime Wahl. Zum ersten Stellvertreter wurde Ralf Diederichs (SPD) mit zwölf Ja- zu acht Nein-Stimmen gewählt. Zweite Stellvertreterin wurde überraschend Christine Thieke (Grüne), die mit 15 Ja- zu fünf Nein-Stimmen das beste Wahlergebnis einfuhr. Weitere Berichte aus dem Ortsrat auf Seite 17.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN