500 historische Fahrzeuge 10. Internationales Oldtimertreffen in Papenburg

Von Hermann-Josef Tangen

Rund 500 Oldtimer werden am Sonntag, 28. April, im Zentrum des Papenburger Obenendes zu sehen sein. Foto: Hermann-Josef Tangen/ArchivRund 500 Oldtimer werden am Sonntag, 28. April, im Zentrum des Papenburger Obenendes zu sehen sein. Foto: Hermann-Josef Tangen/Archiv

Papenburg. Auf Hochglanz poliert präsentieren sich am Sonntag, 28. April 2019, am Papenburger Obenende zum 10. Internationalen Oldtimertreffen rund 500 Fahrzeuge, die Automobilgeschichte geschrieben.

Dazu laden der Verein Oldtimerfreunde Papenburg und Umgebung sowie der Förderkreis Obenende ein. Die Kaufmannschaft will das Treffen mit einem verkaufsoffenen Sonntag und einem Programm für die ganze Familie anreichern.

Die Veranstaltung, zu der Besitzer von Old- und Youngtimern sowie historischen Traktoren und Motorrädern aus ganz Deutschland und aus Nachbarländern anreisen werden, um ihre „Schätze“ auszustellen, wartet neben der Fahrzeugpräsentation mit einem Teile- und Trödelmarkt sowie einem Rahmenprogramm auf.

Straßensperrungen stehen an

Für die Oldtimerschau sollen der Splitting vom Kreisel bis zum Bethlehem komplett und die Umländerwiek teilweise für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Fahrzeuge werden auf den Straßen sowie rund um den alten Turm ausgestellt. Die ersten Lack- und Chrom-Raritäten auf vier und zwei Rädern rollen bereits um 7 Uhr an und können von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Um 13 Uhr wird die Gruppe „Steamtime Fantasy Papenburg“ erwartet, deren Mitglieder in außergewöhnlichen Kostümen und mit fantasievollen, selbst gebauten Utensilien und Fahrzeugen für Aufsehen sorgen. Zudem gibt es einen Flohmarkt entlang des Kanals.

Geschäfte verteilen Sommerblumen

Der Förderkreis Obenende öffnet seine Geschäfte von 13 bis 18 Uhr und verteilt an diesem Nachmittag 1.000 Sommerblumen an die Besucher. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt der Kopf der Emsland-Hillbillies, Hermann Lammers-Meyer.

Dem Verein Oldtimerfreunde Papenburg und Umgebung gehören inzwischen etwa 60 Mitglieder an, die ihre Freizeit in den Dienst der Restaurierung und des Erhaltens von historischen Automobilen und Zweirädern stellen. Zu den ältesten der inzwischen rund 100 Fahrzeuge des Klubs zählt ein Ford Modell A aus dem Jahr 1924. Am 28. April sollen einige Fahrzeuge aufgeboten werden, die sogar noch älter sind, versichern die Veranstalter.

Mehr als 10.000 Gäste werden erwartet

Die Veranstaltung im vergangenen Jahr hatte nach Angaben der Initiatoren die Erwartungen übertroffen. Auch in diesem Jahr rechnet man bei gutem Wetter wieder mit mehr als 10.000 Besuchern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN